11. Baden-Württembergische Meisterschaft der Jungzüchter am 9. April im Haupt- und Landgestüt Marbach

11. Baden-Württembergische Meisterschaft der Jungzüchter am 9. April im Haupt- und Landgestüt Marbach

Die diesjährigen 11. Baden-Württembergischen Meisterschaften der Jungzüchter finden auch in diesem Jahr zum fünften Mal in der Landesreitschule des Haupt- und Landgestüts Marbach statt. 50 Jugendliche im Alter von 10 bis 25 Jahren aus allen Zuchtvereinen aus dem Ländle, stellen hier in drei Altersklassen ihre Kenntnisse in der Pferdezucht unter Beweis.

Die Organisation des Turniers läuft bereits auf Hochtouren 

In Altersklasse 1 gehen Teilnehmer bis 15 Jahre, in Alterklasse 2 zwischen 16 und 18 Jahren und in der 3. Alterklasse Teilnehmer von 19 bis 25 Jahre an den Start. Dem fachmännischem Auge des Herrn Roland Dörr (Leiter der Berufschule Münsingen), der bereits zum fünften Mal die Richteraufgabe bei dieser Veranstaltung übernimmt, steht dieses Jahr Herr Hendrik Fiegel (Bundesvorsitzender der Jungzüchter und Zuchtberater vom bayrischen Verband) als 2. Richter, welcher immer im Jahrestakt gewechselt wird, zur Seite. Die Auswahl der geeigneten Pferde trifft auch in diesem Jahr wieder Landesreitschulleiter Herr Rolf Eberhardt, während die Ponys für die jüngsten Teilnehmer von Familie Arnold aus Ehestetten in bewährter Manier zur Verfügung gestellt werden. Durch das Engagement zahlreicher Sponsoren erhält jeder der Teilnehmer einen attraktiven Sachpreis wie z.B. Deckgutscheine, Reitwochenenden, Eintrittskarten für Pferdesport- und Pferdezuchtveranstaltungen, Gutscheine für Ausrüstung, Futter uvm. Weitere finanzielle Unterstützung gibt es auch von den ländlichen Zuchtvereinen, Privatgestüten und Züchtern. 

Ablauf des Jungzüchtertunriers 

Jeder Teilnehmer hat vier Disziplinen zu absolvieren. Das ist zum einen die Beurteilung von drei Zuchtstuten, wobei die jeweiligen Abweichungen zu den Richternoten so gering wie möglich ausfallen sollten, zum anderen das Beurteilen von fünf Pferden im Freispringen, Vormustern eines zugelosten, fremden Pferdes auf der Dreiecksbahn und in der vierten Disziplin sollte der Teilnehmer 25 Fragen rund um Pferdezucht, Haltung, Vermarktung, Anatomie, Fütterung, Krankheiten, Zuchtorganisation, Reitlehre, Weidemanagement, Stallbau usw. beantworten können. Im Vorfeld werden alle genannten Disziplinen auf dezentralen Vorbereitungslehrgängen ausführlich geübt, so dass jeder der teilnehmenden Jungzüchter gut vorbereitet ist. 

Anwärter auf den Sieg

Die Vorjahressiegerin der Alterklasse 1, Alisa Schmid aus Tennenbronn sowie die beiden Vorjahressiegerinnen der Alterklasse 2, Anke Gaab aus Eberstal und Sarah Maurer aus Seckach sind am Start. Die beiden Vorjahressiegerinnen der Alterklasse 2 haben 2010 sowohl den Süddeutschen Jungzüchterwettbewerb, wie auch den Bundesjungzüchterwettbewerb in der Mannschaftswertung gewonnen. Anke Gaab gewann sogar den Einzeltitel der Deutschen Meisterschaft. Silke Keller kann in diesem Jahr ausbildungsbedingt nicht starten, sie gewann den Titel bereits drei mal in Folge, so dass es in der Alterklasse 3 sehr spannend wird. Außer Simone Marxer aus Ochsenhausen, die altersbedingt nicht mehr starten darf, werden alle Starter vom erfolgreichen Meisterteam 2010 in Marbach vertreten sein. Die Alterklassen 2 und 3 können sich für den Bundeswettbewerb der Jungzüchter qualifizieren, der Mitte Juni vom Pferdestammbuch Hamburg/Schleswig-Holstein in der Nähe von Kiel ausgetragen wird. Weitere Auswahltermine sind zentrale und dezentrale Lehrgänge im Mai und Juni. Titelverteidigung für Baden-Württemberg wird dann die Devise sein. Gleichzeitig findet auch die 1. Qualifikation für die im Juli stattfindende Weltmeisterschaft der Jungzüchter in Lyon (Frankreich) statt. Bereits im Jahr 2009 haben wir erfolgreich an der Pferdezucht-Weltmeisterschaft in Irland teilgenommen.