5. Deutschen Pferderechtstag am 11. März 2009 in der Reiterstadt Verden


 
Verden -

Bereits zum fünften Mal treffen sich Deutschlands Pferderechtsanwälte auf dem zentralen Deutschen Pferderechtstag am 11. März 2009 . Die führende interdisziplinäre Fach- und Fortbildungsveranstaltung wendet sich an Juristen , Fachtierärzte für Pferde und Sachverständige für Pferde sowie an Fachexperten aus Verbänden und Verwaltung. Der Kongress wird 2009 in der Reiterstadt Verden stattfinden, einer hippologischen Hochburg und Zentrum eines der erfolgreichsten Pferdezuchtverbände der Welt.

Auf diesem Fachkongress werden ausgewiesene Experten aktuelleste Fragen rund um das Pferd referieren. Nach wie vor beherrscht die Entwicklung der Rechtsprechung zum Pferdekaufrecht das Interesse der Pferdeanwälte, dessen neueste Urteile und Spezialfragen Prof. Dr. Hans Schulte- Nölke von der Universität Osnabrück behandeln wird, ein ausgewiesener Schuldrechtsexperte. Ein weiterer Schwerpunkt sind Probleme rund um den Pferdeeinstellungsvertrag, die Prof. Dr. Martin Häublein von der Universität Berlin als Experte für Mietrecht referieren wird.Die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung und die Folgen der Finanzkrise werden auch in der Pferdewirtschaft Auswirkungen haben. Zur Früherkennung von Risiken und zu Sanierungsoptionen in der Krise und Insolvenz wird der auch mit Gestütsverwertungen erfahrene Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter Prof. Rolf Rattunde aus Berlin Stellung nehmen und Lösungsansätze präsentieren. Fast kein Gerichtsverfahren im Pferdebereich kommt mehr ohne Beteiligung von Sachverständigen aus. Deren Gutachten sind häufig prozessentscheidend, weshalb die Rolle des Sachverständigen immer mehr unter haftungsrechtlichen Aspekten zu betrachten ist. Dazu wird Herr Rechtsanwalt Dr. Peter Bleutge aus Wachtberg referieren, der sich seit Jahrzehnten ausschließlich mit Sachverständigenrecht und Haftungsrecht beschäftigt.

Der Deutsche Pferderechtstag hat sich bereits 2008 vor der Reiterolympiade in Hongkong intensiv mit dem Thema Doping im Pferdesport befasst und die dort aufgestellten Forderungen finden erst jetzt die notwendige breite Aufmerksamkeit der betroffenen Kreise. 2009 wird diese Thematik weiter vertieft von dem Pharmakologen Prof. Dr.med.vet. Manfred Kietzmann von der Tierärztlichen Hochschule Hannover, der zur Anwendung von Tierarzneimitteln bei Pferden
Stellung nehmen wird sowie zur Abgrenzung von erlaubter Behandlung und Doping bei Pferden. Neben intensiven fachlichen Inhalten bietet der Deutsche Pferderechtstag regelmäßig ein hippologisches und gesellschaftliches Rahmenprogramm am Vorabend des Kongresses, den Pferderechtsabend am 10.3.2009. Unter Mitwirkung des Hannoveraner Verbandes diskutieren 2009 Pferdeexperten, Auktionatoren und Zuchtfachleute Fragen zur erfolgreichen Vermarktung von
Pferden im Spannungsfeld des Auktionsrechts und des Verbraucherschutzes. Moderiert wird der Pferderechtsabend von dem auch als Pferdezüchter bekannten Journalisten Stefan Aust.

Das attraktive After Work Programm wird durch einen Besuch des Deutschen Pferdemuseums abgerundet und einer Präsentation des bekannten Ausbildungsstalls von Holga Finken, bei dem der Ausklang der Fachveranstaltung von Verdener Rechtsanwälten organisiert wird.

Geleitet wird der Kongress von dem Tübinger Rechtsanwalt Thomas Doeser und moderiert wird die Kooperationsfachveranstaltung der Deutschen AnwaltAkademie von den erfahrenen Pferderechtsanwälten Dr. Konstantin Graf von Wengersky und Dr.Dietrich Plewa.

Nähere Informationen findet man im Internet unter www.pferderechtstag.de



12.12.2008
(Pressemitteilung)