Anwenderbericht „Sommerekzem bei Aaron“ von Lisa D., Hobbyreiterin

Schon im letzten Sommer probierte ich verzweifelt verschiedene Produkte aus und fand nichts, was Aarons Leiden wirklich linderte. Selbst der Tierarzt konnte dem armen Tier nicht helfen und riet mir, die Ernährung von Aaron umzustellen. Doch wusste ich, dass es sich bei seiner Erkrankung nicht um eine ernährungsbedingte Allergie, sondern um ein Sommerekzem durch Insektenstiche handelte. Ich liebe den Sommer und freute mich den ganzen Winter über darauf, mit Aaron in der warmen Jahreszeit über die endlosen Felder zu reiten und viel in der unberührten Natur unterwegs zu sein. Doch wie die Jahre zuvor, machte mir auch in diesem Jahr das Sommerekzem einen Strich durch die Rechnung. Aaron war aufgeregt und verstört, sodass ein Ausritt außer Frage stand und ich viel Zeit bei ihm auf der Weide verbrachte.

Aarons Körper war übersäht von kleinen Pusteln und Schuppen.

Prontomed_vorherNachdem ich im Vorjahr einige empfohlene Heilmittel probiert und keinen Erfolg erzielt hatte, wollte ich es mit meinem Tierarzt probieren. Er kannte Aaron von klein auf an und würde bestimmt einen Rat für mich haben. Auch wenn der Tierarzt meine Worte anzweifelte, konnte er die Theorie, dass es sich nicht um eine Futtermittelallergie handelte, doch nicht widerlegen. Schließlich kratzte und scheuerte sich Aaron nur in der warmen Jahreszeit, während er im Winter die Ruhe selbst war und keinerlei Hautprobleme aufzeigte. Vor allem an der Schweifrübe und an der Mähne, aber auch am Bauch traten die Symptome auf und verschlimmerten sich durch das Scheuern bis hin zu eitrigen und stark entzündeten Stellen.

Nun war guter Rat teuer, denn der Tierarzt, als auch empfohlene Hausmittel und die bereits probierten Produkte fielen aus. Ich stand auf der Weide, sah Aaron an und mir blutete das Herz, wie ich ihn so unruhig stehen sah und seinen Juckreiz, die Schmerzen am eigenen Körper spürte. Die Insektenstiche konnte ich nicht verhindern. Im Internet stieß ich auf EquinoLine Ekzemlösung und überlegte, ob ich es einfach probieren sollte. Der Text las sich gut, doch hatten die bisher probierten Behandlungen ebenso gut und erfolgversprechend geklungen, sich in der Praxis aber nicht bewährt und keine sichtbare Besserung gebracht.

Letzter Ausweg: EquinoLine

prontomed_nachher

EquinoLine erschien mir als letzter Ausweg, Aarons Leiden zu lindern und der schmerzfreien, dopingfreien Anwendung zu vertrauen. Bereits wenige Tage nach der ersten Behandlung kratzte sich Aaron viel weniger und seine Haut schien zu heilen. Noch immer waren Pusteln sichtbar, aber größere eitrige Stellen kamen nicht mehr nach. Je länger ich ihn beobachtete umso ruhiger erschien er mir. Anstelle sich zu scheuern und nervös zu sein, stand er auf der Koppel und galoppierte fröhlich im Kreis. Noch immer zeigten die kahlen Hautstellen das Sommerekzem auf und erinnerten an die Zeit, in der sich das arme Tier verzweifelt gescheuert hatte.

Seit der ersten Behandlung sind nun 2 Wochen vergangen. Ich sitze auf Aarons Rücken und die Bäume fliegen an mir vorbei. Fröhlich wiehernd trägt er mich über die Wiesen und Weiden. Die geschädigten Hautstellen sind nicht nur abgeheilt, sondern die Insekten scheinen das Interesse an Aaron verloren zu haben. Ich hätte nie geglaubt, dass EquinoLine SO effektiv wirkt! Der Juckreiz war vollständig abgeklungen, die entzündeten Hautstellen hatten sich geschlossen und es sprießten bereits erste Haare.

Durch die bakterienabtötende Wirkung hat dieses Produkt Aaron wirklich geholfen und ist endlich mal ein Mittel, dass nicht nur effektiv gegen das Sommerekzem wirkt, sondern tatsächlich schnell hilft und neuen Wundstellen sicher vorbeugt.