Auf dem Boden des Erfolgs zum Sieg geritten

Auf dem Boden des Erfolgs zum Sieg geritten

Altdorf / Verona – Ein doppelter Sieg für Deutschland beim FEI Weltcup der Springreiter im italienischen Verona: Neben dem sportlichen Sieger Alois Pollmann-Schweckhorst (Steinfeld) und seinem Spitzenpferd Lord Luis hatte auch die OTTO Sport- und Reitplatz GmbH aus Altdorf bei Nürnberg Grund zum Jubeln: Der Reitbodenbelag des mittelfränkischen Familienunternehmens wurde vom hochkarätig besetzen Teilnehmerfeld mit großem Lob bedacht. „Der Boden war sehr gut“, betonte Pollmann-Schweckhorst, nachdem er beim mit 134.000 Euro dotierten Großen Preis im Stechen die einzige fehlerfreie Runde durch den anspruchsvollen Parcours abgeliefert hatte. „Die Federwirkung war gut, und auch in den Wendungen hat er optimal gehalten.“ Damit hat das OTTO-Reitbodensystem einmal mehr seine Qualitäten unter Wettkampfbedingungen bewiesen: Besonders ihre Rutschfestigkeit und Elastizität haben die Lochmatte seit vielen Jahren zu einem bewährten Produkt im Reitsport gemacht, das sich für Profis und Amateure gleichermaßen eignet. Für den Weltcup in Verona wurden insgesamt knapp 5.000 Quadratmeter der Matten unter der Sandoberfläche verlegt. Zur Pflege des Turnier- und des Abreiteplatzes waren mehrere OTTO-Mitarbeiter während des insgesamt viertägigen Wettbewerbs ständig vor Ort im Einsatz.