Augen auf beim Pferdekauf

Augen auf beim Pferdekauf

Das passende Pferd im Pferdemarkt gefunden?

Sie haben ein ansprechendes Verkaufspferd entdeckt, doch bei näherem Betrachten kommen Zweifel auf ob es sich um eine betrügerische Anzeige handelt?

Mit diesen Tipps können Sie schnell erkennen, ob Sie Recht hatten und wie Sie sich in einem solchen Fall am besten verhalten.

Fragwürdige Verkaufsanzeige

Erste Auffälligkeiten sind bereits in der Trefferliste zu entdecken, wenn Verkaufsanzeigen von Titel, Preis und Fotos sehr ähnlich sind, jedoch unter mehreren PLZ-Gebieten inseriert wurden.
Hier kann einfach etwas nicht stimmen, da dasselbe Verkaufspferd nicht an zwei sehr unterschiedlichen Standorten sein kann!

Ein weiteres Indiz für fragwürdige Inserate sind die Fotos. Qualitativ hochwertig geschossene, aber verpixelte, meist von anderen abfotografierte Bilder von atemberaubenden Pferden weisen leider meist auf Betrugsanzeigen hin.
Nicht zu übersehen ist dabei, dass nur 1-3 Fotos eingestellt sind. Pferdebesitzer haben aber in der Regel mehrere Fotos von ihren Verkaufspferden und nutzen diese auch beim online Verkauf.

Tolles Bild in einer Verkaufsanzeige

Des Weiteren wirkt eine Anzeige nicht vertrauenswürdig, wenn wenige Details zum Verkaufspferd ausgefüllt sind oder gar inhaltliche Widersprüche zwischen Übersicht und Beschreibungstext auftauchen. Ist die Beschreibung zudem in schlechtem Deutsch oder Englisch, sollte man die Verkaufsanzeige sorgfältig durchgehen auf weitere Unstimmigkeiten.

Welcher Preis ist angemessen für das Verkaufspferd?

Ein wichtiges Kriterium ist auch der angegebene Kaufpreis. Denn auch bei Pferden hat Qualität seinen Preis und ausgewachsene, topgesunde, super ausgebildete, am besten noch rein gezogene Rassepferde mit tollem Charakter  - natürlich gespickt mit extravaganten Fotos – können einfach nicht nur 5.000 Euro kosten! Bei solchen Inseraten sollte jeder Interessierte skeptisch werden und unbedingt pferde.de diese Verkaufsanzeige als beanstandet melden!

Reingezüchtete Verkaufspferde haben ihren Preis

Unser Tipp: Um ein Gefühl für den Kaufpreis der jeweiligen Rasse zu erhalten, kann man im Pferdemarkt die jeweilige Rassenrubrik aufrufen  und Preise sowie Inhalte anderer Verkaufsanzeigen vergleichen. So stellt sich meist schnell heraus, ob das vorliegende seriös ist oder nicht.

Unseriöse Verkaufsanzeigen direkt pferde.de melden!


Ist das gefundene Angebot vertrauenswürdig, können Sie die Funktion „Anbieter kontaktieren“ nutzen, um Näheres zum Verkaufspferd zu erfragen.

Verkaufsanzeige direkt beanstanden

Handelt es sich aber um ein fragwürdiges Inserat, ist pferde.de DIREKT in Kenntnis zu setzen. Dazu klick man bei der entsprechenden Verkaufsanzeige einfach auf das rote Ausrufezeichen „Anzeige beanstanden“, sodass pferde.de das Anliegen prüfen kann.

Auf diese Weise können auch Sie zu mehr Sicherheit beim online Pferdekauf beitragen und gemeinsam mit uns den Pferdemarkt frei von Betrügern halten!

thumbnail
hover

Teamwork bei der Reitbeteiligung

Reitbeteiligung heißt Teamwork Damit die Reitbeteiligung nicht nur Vorteile für alle bringt, sondern auch auf Dauer funktioniert, muss nicht nur die Chemie zwischen Pferdebesitzer und Reitbeteiligu

thumbnail
hover

Sicherheitshinweise zum online Pferdekauf

Auch wenn die meisten Verkaufsanzeigen glaubwürdig und seriös sind, gibt es unter den Pferdeverkäufern leider auch immer wieder schwarze Schafe, die durch gefälschte Verkaufsanzeigen und falschem I

thumbnail
hover

Achtsam Pferde online kaufen

Betrüger wollen nur Ihr Bestes: Ihr Geld! Dazu nutzen sie leider auch das Internet, sodass immer wieder unseriöse Inserate auftauchen.

thumbnail
hover

Der Verwahrvertrag und das unversehrte Pferd Teil 1/3

Die überwiegende Zahl von Pferdebesitzern hat ihr Pferd in Pferdepensionsbetrieben eingestellt und geht damit eine gefühlte „Ehe auf Zeit“ mit dem Pensionsbetreiber ein.

thumbnail
hover

Rechtliche Fälle zum Thema Verwahrvertrag Teil 2/3

In einer anderen typischen Konstellation eines Schadens beim Herausbringen und Hereinholen des Pferdes stellte das LG Frankenthal dagegen fest, dass den Pensionsbetrieb keine Schuld und damit keine

thumbnail
hover

Unterschiedliche Rechtsprechungen zum Thema Verwahrvertrag Teil 3/3

Dieser Rechtsgedanke aus dem Verwahrvertrag kann sogar so weit gehen, wie ein Urteil des OLG Hamburg zeigt, dass ein Pensionsbetrieb nach einem Brand für die geschädigten Pferde haften muss, da er

thumbnail
hover

Sicher, sicherer, Sicherheitsabstand - Teil 1/3

Dass das Lebewesen Pferd eine gewisse Uneinschätzbarkeit in seinem Verhalten in sich birgt, sollte auch dem Blauäugigsten klar sein.

thumbnail
hover

Haftung bei Ritten in der Gruppe - Teil 2/3

Dreh- und Angelpunkt der Rechtsprechung zur Gefährdungshaftung, wenn mehrere gerittene Pferde aufeinandertreffen, ist immer wieder, dass dann, wenn der Geschädigte unter dem Gesichtspunkts des „Han

thumbnail
hover

Teilschuld bei fehlendem Sicherheitsabstand - Teil 3/3

Eine Teilschuld kann aber auch entfallen, wenn das schadensverursachende Pferd dafür bekannt ist, dass es schlägt.

thumbnail
hover

Pfandrecht am Pferd - Was passiert bei ausbleibenden Zahlungen?

Wie so oft bei Verträgen läuft es auch beim Einstellvertrag bzw. Pferdepensionsvertrag nicht immer glatt.

thumbnail
hover

Nutztier oder Luxustier? Man gönnt sich ja sonst nichts

Dass es einen Unterschied macht, ob man bei einem Pferd von einem Nutztier oder Luxustier spricht, wird der überwiegenden Anzahl der Pferdebesitzer erst klar, wenn sie von Rechts wegen damit konfro