Den Kopf putzen

Den Pferdekopf putzen.

Den Kopf putzen

Viele Pferde sind sehr scheu und lassen sich nicht so gerne putzen. Putzt man den Kopf des Pferdes, sollte man sehr vorsichtig umgehen. Vor allen Dingen brauchen Sie Geduld. Hat das Pferd zu Ihnen viel Vertrauen, ist das Putzen ein Kinderspiel. Für den Kopfbereich benötigen Sie nur eine Kardätsche – keinen Striegel. Öffnen Sie das Halfter und schieben Sie es über den Kopf auf den Hals. So haben Sie den Kopf des Pferdes zum Putzen frei, aber Ihr Pferd ist noch angebunden. Bürsten Sie nun äußerst vorsichtig den Dreck aus dem Fell. Vergessen Sie nicht die Ohren, die Stirn und den Nacken. Denken Sie daran, immer in die Wuchsrichtung des Felles zu bürsten. Hier müssen Sie bei der Stirn aufpassen, hier ändert sich die Richtung sehr häufig. Nehmen Sie danach einen Schwamm und reinigen Sie die Nüstern und die Augen mit lauwarmem Wasser. Bei den Augen müssen Sie sehr vorsichtig sein, da die Augen durch das Augensekret oft verklebt sind. Sinnvoll ist es, den Schwamm zwischendurch auszuwaschen. Nehmen Sie immer den gleichen Schwamm für den Kopf, Verwechslungen des Schwammes der Geschlechtsteile können zu Infektionen führen. Wenn Sie damit fertig sind, legen Sie ihrem Pferd das Halfter wieder richtig an. Tipp: Das Pferd putzen, das Striegeln, Mähne und Schweif, die Beine, das Fell, die Hufe.