Die Mähne und der Schweif

Mähne und Schweif

Die Mähne und der Schweif

Die Mähne:
Ist die Mähne Ihres Pferdes kurz, ist es völlig ausreichend, wenn Sie die Mähne mit einem Mähnenkamm oder auch einer Wurzelbürste durchkämmen.
Hat Ihr Pferd eine lange Mähne, ist es sinnvoll wenn Sie die Mähne verlesen. Hierbei nehmen Sie die Haare, und versuchen, sie strähnenweise zu entwirren. Dies ist zwar recht zeitaufwendig und erfordert von Ihnen viel Geduld, aber dafür fällt die Mähne hinterher wieder schön, und sie sieht sehr voll und seidig aus.
Sie haben aber auch die Möglichkeit, die Mähne mit einem Schweifspray einzusprühen und danach zu bürsten. Durch das Spray wird die Mähne glatt und es hilft Ihnen, es leichter auszubürsten. Der Schweif:
Den Schweif sollten Sie auf keinen Fall bürsten, da hier zu viele Schweifhaare ausgerissen werden können.
Verlesen Sie Ihn oder sprühen Sie Ihn mit einem Schweifspray ein und bürsten Sie Ihn danach. Auch der Schweif fällt nach dem verlesen locker und er sieht wieder ordentlich aus. Den ganzen Staub und die Haare die sich durch das Putzen gelöst haben, entfernen Sie, indem Sie dem Pferd noch einmal mit dem Lappen über den Rücken fahren. Tipp: Das Pferd putzen, das Striegeln, der Kopf, die Beine, das Fell, die Hufe.