Die Wikinger kommen am Tag der offenen Tür

Die Wikinger kommen am Tag der offenen Tür

Wikinger Reitfest

Tag der offenen Tür auf dem Gestüt Klein Wisch in Neuenbrook

Am 27.09.09 findet in Neuenbrook, Ost 21 auf dem Shagya-Araber Gestüt Klein Wisch wieder ein Tag der offenen Tür statt. In diesem Jahr gibt es einen ganz besonderen Anlass, das Gestüt wird 30 Jahre alt. Deshalb hat sich der auf dem Betrieb ansässige Verein RFV-Team Pferdefreunde in Zusammenarbeit mit dem Gestüt dieses Mal etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Shaygya-Araber und die alte Handwerkskunst

Die Wikinger werden das Shagya-Araber Gestüt in diesem Jahr besuchen, um an die alten Beziehungen anzuknüpfen. Schon vor über tausend Jahren hatten die Wikinger laut alten Berichten bei ihren weltweiten Handelsbeziehungen auch Kontakt mit arabischen Händlern und ihren von den Arabern abstammenden Pferden. In einem interessanten Schauprogramm werden die Zuschauer in alte Zeiten zurückversetzt. Auch im umfangreichen Rahmenprogramm werden alte Handwerkskunst und vieles andere zu sehen sein. Selbstverständlich wird auch wieder für das leibliche Wohl der Zuschauer gesorgt, die in 2 Vorstellungen um 11 Uhr vormittags und um 15.00 Uhr Nachmittags das Schauprogramm verfolgen können. Daneben bleibt ausreichend Zeit, sich in aller Ruhe das Gestüt und die Pferde anzusehen. Es wird auch wieder verschiedene Stände geben, an denen man sich nicht nur über das Angebot von Gestüt und Verein, sondern auch über viele andere Dinge rund um die Shagya-Araber informieren kann. Weitere Infos bei Ingrid Früchtenicht unter 04824/2127 oder www.shagya-zucht.de

  • Bild 1 von 2 Die Wikinger kommen am Tag der offenen Tür
  • Bild 2 von 2 Die Wikinger kommen am Tag der offenen Tür
  • Bild 1 von 2 Die Wikinger kommen am Tag der offenen Tür
  • Bild 2 von 2 Die Wikinger kommen am Tag der offenen Tür
thumbnail
hover

Shagyas, die vergessenen Leistungspferde

Es gibt eine Pferderasse, die kann das meiste - besser als die meisten. Und die meisten haben noch nie von ihr gehört. Und es sind keine Araber, obwohl sie immer noch "Shagya-Araber" heißen...