Pferdeapotheke

Eine zweckmäßig bestückte Pferdeapotheke beinhaltet grob umrissen eine gewisse Anzahl an Produkten, die zum Pferdebedarf zu zählen sind, sowie Ergänzungsfuttermittel im Dienste der Stärkung und Gesunderhaltung der Pferde. Im Speziellen handelt es sich hierbei um Artikel für das Organsystem, zur Indikation und um Zubehör wie Spritzen, Verbandsmaterial, Handschuhe, Thermometer und weiteres. Der Erste-Hilfe-Koffer für Pferde Es erscheint geschickt, in der Pferdehaltung über eine zugängliche und entsprechend ausgestattete Pferdeapotheke zu verfügen. Diese erhöht die Flexibilität bei Sofortmaßnahmen nach kleineren Verletzungen und Unfällen und ermöglicht eine umgehende und gegebenenfalls lebensrettende Reaktion bei akuten Notfällen, die eine sofortige Hilfe unumgänglich machen. Natürlich, und das sei an dieser Stelle ausdrücklich betont, ersetzt eine Pferdeapotheke nicht den Veterinärmediziner, und jeder verantwortungsbewusste Pferdebesitzer wird dies auch so nicht unterstellen. Sie kann in schlimmen Fällen sozusagen der Erste-Hilfe-Koffer sein, wie ihn beispielsweise jeder Autofahrer in seinem Fahrzeug mitführen muss, und insofern ein wichtiges und nützliches Instrument bei der Erstversorgung. Danach ist der Tierarzt gefragt, und der Experte stellt Diagnosen und bestimmt, wie die Behandlung des Patienten aussehen muss. Der Tierarzt des Vertrauens kann auch schon vor der Verletzung oder Erkrankung eines Pferdes gefragt werden, nämlich dann, wenn es um die Bestückung der eigenen Pferdeapotheke geht. Es gibt viele Hersteller und Händler in diesem Bereich, die sowohl fertig zusammengestellte Pferdeapotheken als auch zusätzliche Einzelprodukte verkaufen. Wie bei allem gilt, dass seriöse Anbieter hier auch seriöse und sachdienliche Offerten machen. Trotzdem verschafft die Anfrage beim Tierarzt den geeigneten Überblick. Der Fachmann wird Empfehlungen aussprechen und darüber informieren, was der Pferdehalter tun kann, was er tun sollte und was er tun muss, also auch, was zu einer vernünftig aufgestellten Pferdeapotheke gehören kann, gehören sollte und unbedingt gehören muss. So ist der Pferdebesitzer auf der sicheren Seite und tätigt keine Investitionen, die an der eigentlichen Sache vorbeigehen oder ihr zumindest wenig nützen. Vor der Anschaffung steht also günstigstenfalls die Information, die gleichsam die Gewährleistung der Einsatzfähigkeit einer Pferdeapotheke bedeutet! Lesen Sie weitere interessante Artikel zum Thema Pferdegesundheit unter "Tollwutimpfung bei Pferden", "Pilzimpfungen beim Pferd", "Influenzaimpfung bei Pferden", "Tetanusimpfung bei Pferden", "Herpesimpfung bei Pferden", "Impfungen für Pferde", "Die Mähne und der Schweif", "Die Pflege der Hufe", "Die Beine putzen", "Den Kopf putzen", "Das Pferd striegeln", "Das Pferd putzen", "Das Fell glattbürsten", "Schlundverstopfung", "Schwellungen und Wunden", "Das Kreuz-Darmbein-Gelenk", "Temperaturkontrolle beim Pferd", "Erste Hilfe bei Koliken", "Atemkontrolle beim Pferd", "Verletzungen kühlen - aber richtig", "Verletzungen - wenn viel Blut fließt", "Koliken - Wälzen erlaubt", "Pulskontrolle beim Pferd", "Die Stallapotheke", "Muskelverspannungen beim Pferd", "Pferdekrankheit Spat", "Der Graue Star", "Kissing Spines", "Mineralfutter für Pferde", "Rückenschmerzen bei Pferden", "Homöopathie für das Pferd", "Verdauung der Pferde", "Magenprobleme bei Pferden", "Vitamine für Pferde", "Immunsystem des Pferdes", "Pferdefutter / Zuchtstuten", "Mauke beim Pferd", "Pferdefutter / Muskelaufbau", "Hufrehe", "Sehnenscheidenentzündung", "Weidetränken", "Atemwegsprobleme", "Futter für junge Pferde", "Hengste / Pferdefutter", "Teufelskralle", "Hufschuhe", "Hufschmied", "Hufbeinsenkung", "Kronentritt", "Ballentritt", "Hufrollenentzündung", "Hufknorpelverknöcherung" und "Hufknorpelfistel"!