Pferdegesundheitstag bei Equo Vadis in Walsrode

Pferdegesundheitstag im Pferdegesundheitszentrum Equo Vadis

Am Samstag, den 12. September geben Experten Informationen und Einblicke Wenn Pferde schon beim Satteln schnappen, sich schlecht motivieren lassen, nur mit Mühe an den Zügel zu reiten sind, taktunrein laufen oder immer wieder krank sind, sind das Warnzeichen für ernsthafte Problem! Kein Reiter wird sein Pferd zu Höchstleistungen bringen, wenn der Sattel drückt oder das Pferd falsch beschlagen ist. Zahnprobleme können zu Bewegungsstörungen führen, Rückenschmerzen zu Widersetzlichkeit, Muskelverspannungen durch Stress oder falsche reiterliche Einwirkungen können Wirbelblockaden auslösen und, und, und. Solche Beispiele gibt es viele. Doch wer erkennt solche Zusammenhänge? So kommen die meisten Pferdebesitzer dem Kern ihrer Probleme nie wirklich auf die Spur – ihre Pferde leiden, ohne dass es ihnen bewusst wird. Irgendwann werden solche Tiere als „schwierig“ abgetan oder frühzeitig ins Rentnerdasein bzw. in den Himmel „entlassen“ – dabei würden in vielen Fällen schon ein paar Handgriffe von fachkundigen Personen und ein angepasstes Training genügen, um sie wieder schmerzfrei zu machen.  Deshalb hat sich Dipl. Ing. agr. Karin Kattwinkel, Leiterin von Equo Vadis aus dem niedersächsischen Walsrode, die Aufklärung in Sachen ganzheitliche Zusammenhänge in punkto Pferdegesundheit zur Aufgabe gemacht. Am 12. September können interessierte Pferdebesitzer, aber auch Tierärzte und Therapeuten in Vorträgen und praktischen Demonstrationen mehr erfahren.


Das spannende Programm beginnt um 11 Uhr und wird erst in den Abendstunden enden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Einzelheiten zum Programm und weitere Informationen finden Sie unter www.equo-vadis.de

Der ganzheitliche Ansatz als Weg zur erfolgreichen Therapie
Die enge Zusammenarbeit von unterschiedlichsten Experten rund um die Pferdegesundheit prägt auch den Arbeitsalltag im Pferderehazentrum Equo Vadis. „Wir suchen und behandeln die wahre Ursache des Problems – mit ganzheitlichem Ansatz - denn nur so kann in den meisten Fällen wirklich geholfen werden. Dabei arbeiten wir mit einem Netzwerk von Experten zusammen, die zu den Besten ihres Fachs zählen,“ so Karin Kattwinkel, die engagierte, vielseitige Pferdefrau, die selbst ausgebildete Hufpflegerin und im Rehazentrum vor allem für das Training der Vierbeiner verantwortlich ist. „So decken wir Zusammenhänge auf, die Laien, aber auch vielen Pferdefachleuten nicht auffallen.“ Gemeint sind hier beispielsweise Funktionszusammenhänge zwischen Wirbelblockaden und Lahmheiten, Zahnproblemen und körperlichen Einschränkungen, unpassender Ausrüstung und Rittigkeitsproblemen und vieles mehr. Das vielseitige Behandlungsspektrum wird durch eine Sauna für Pferde, wo nötig Magnetfeld- und Physiotherapie, Zahnbehandlungen und Homöopathie ergänzt. Auch so „exotische“ Ansätze wie Bachblütentherapie und Reiki und Chakraarbeit gehören bei Equo Vadis zum Behandlungsalltag. Selbstverständlich erhalten Kunden auch eine kompetente Beratung in Sachen Ausrüstung - insbesondere der Sattelpassform. Für jedes Pferd wird individuell ein detaillierter Behandlungs- und ein darauf abgestimmter Trainingsplan erarbeitet.
Selbst Experte werden – im Lehrinstitut für ganzheitliche Pferdegesundheit

Auch Menschen, die das Thema Pferd zum Beruf machen möchten, sind bei Equo Vadis an der richtigen Adresse. Seit Jahresbeginn werden im „Lehrinstitut für ganzheitliche Pferdegesundheit“ Pferdetherapeuten ausgebildet. Anspruch ist es dabei, Profis auszubilden, die ganzheitlich denken und arbeiten. Der Unterricht erfolgt über zweieinhalb Jahre in berufsfreundlicher Blockform. Nach einem 6-monatigen Basisteil erfolgt eine Spezialisierung mit Schwerpunkt Osteopathie oder Pferdegesundheitstrainer. 

Mehr Infos bei

Equo Vadis Vethem 14 29664 Walsrode Tel.: 05166 – 930020 Fax: 930021 E-Mail: www.equo-vadis.de http://www.equo-vadis.de