Pferdewirt

Pferdewirt - Traumberuf!?

Für viele Menschen ist es ein Traum, das Hobby zum Beruf zu machen. Zu den Sommerferien werden einige von Euch vielleicht die Schule erfolgreich beenden und sind jetzt dabei, sich beruflich zu orientieren. Welcher Job passt zu mir? Pferdewirtin? Oder vielleicht doch lieber Tierarzthelferin? Oder kommt sogar ein Studium der Tiermedizin in Frage? Wir stellen auch hier die beliebtesten Pferde-Jobs vor.

Pferdewirt
Einer der beliebtesten Pferdejobs ist immer noch Bereiter in einem Ausbildungsstall oder Reitbetrieb. Wer dieses Beruf anstrebt, sollte außer der Liebe zum Pferd auch belastbar und arbeitswillig sein. In einem Reitbetrieb gibt es viel zu tun: Füttern, Bereiten der Pferde, Misten, Reitunterricht erteilen und Pferde auf die Koppel bringen. Ein geregelter Acht-Stunden-Tag ist nicht zu erwarten, oft müssen die Lehrlinge auch am Wochenende arbeiten. Der zukünftige Lehrling sollte zudem schon auf einem gewissen Niveau, das heißt mindestens auf A-Niveau, reiten. Wer sich zum Pferdewirt ausbilden lassen möchte, kann zwischen zwei Schwerpunkten wählen: Schwerpunkt Reiten (Bereiter FN) und Schwerpunkt Zucht und Haltung.  Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Der Pferdewirt – Schwerpunkt Zucht und Haltung
Pferdewirte mit dem Schwerpunkt Zucht und Haltung sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Menschen, die diesen Beruf anstreben sollten viel Idealismus und Liebe zum Pferd mitbringen. Zudem sollten Sie auch ein Interesse für den medizinischen Bereich haben, da sie später trächtige Stuten betreuen werden und auch Geburtshilfe leisten müssen.
Der Pferdewirt – Zucht und Haltung – muss folgende Fächer absolvieren:
  • Bewegen und Arbeiten von Pferden
  • Vorführen und Beurteilen von Pferden
  • Futtermittel und Fütterung
  • Körperbau, Lebensvorgänge, Krankheiten
  • Haltung, Pflege
  • Futter, Fütterung
  • Pferdezucht
  • Ausbildung, Training, Sport
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
Der Pferdewirt – Schwerpunkt Reiten
Wer sich für diesen Beruf entscheidet sollte natürlich auch Pferde lieben und reiten können. Aber in diesem Job sind darüber hinaus auch pädagogische Fähigkeiten gefragt. Schließlich müssen die zukünftigen Pferdewirte auch pädagogische Aufgaben übernehmen, also z.B. Kindern Reitunterricht erteilen.
Der Pferdewirt – Schwerpunkt Reiten – muss folgende Fächer absolvieren:
  • Reiten auf Trense
  • Dressurreiten auf Kandare
  • Springen
  • Veterinärkunde
  • Exterieurlehre
  • Reitlehre
  • Sportpädagogik
  • Unterricht Dressur
  • Unterricht Springen
  • Fertigkeiten im Umgang mit dem Pferd, Longieren
  • Haltung, Züchtung, Fütterung
  • Betriebskunde, Umweltschutz. Fachrechnen
  • Wirtschafts-, Sozial- und Rechtskunde
Weitere Informationen: Dachverband
Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V.
Abteilung Sport
Postfach 11 02 65
48204 Warendorf
Telefon: 02581 / 6362125 Stellenvermittlung:
Zentrale Fachvermittlungsstelle für Berufe des Reit- und Fahrwesens und der Pferdezucht beim Arbeitsamt Verden
Lindhooper Straße 9
27283 Verden / Aller
Telefon: 04231 / 8093-15, -14, -13
Frau Meyer-Arendt Über den Pferdewirt -Schwerpunkt Rennreiten- informiert:
Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V.
Rennbahnstraße 154
50737 Köln
Telefon: 0221 / 74980 Über den Pferdewirt -Schwerpunkt Trabrennfahren informiert :
Hauptverband für Traber-Zucht und Rennen e.V.
Gutenbergstraße 40
41564 Kaarst
Telefon: 02131 / 98570 Interessenvertretung:
Bundesvereinigung der Berufsreiter
im Deutschen Reiter- und Fahrerverband e.V.
Warendorfer Straße 27
48291 Telgte
Telefon: 02504 / 933433 (Quelle: Deutsche Reiterliche Vereinigung)