Reit-WM: Fränkische Bodenspezialisten beim US-Gouverneur

Herzlicher Empfang: Der Gouverneur von Kentucky, Steven L. Beshear (re.) und Otto-Geschäftsführer Wolfgang Otto (l.).ALTDORF/LEXINGTON – Einen politischen Empfang bei einem  amerikanischen Gouverneur erlebt ein deutsches mittelständisches Unternehmen wohl eher selten. Diese Ehre wurde jetzt der Geschäftsleitung der Otto Sport- und Reitplatz GmbH anlässlich der aktuell in Kentucky stattfindenden Weltreiterspiele zuteil. Als offizieller Ausrüster der Spiele waren die Altdorfer Reitbodenexperten zu Gast beim Gouverneur des US-Bundesstaats Kentucky, Steven L. Beshear.

Otto-Geschäftsführer Wolfgang Otto und seine Schwester Heidi Moosdorf befanden sich unter den knapp 40 geladenen Gästen   des Politikers – allesamt Sponsoren der gerade beendeten Alltech FEI World Equestrian Games. Zum Gelingen der Weltmeisterschaften, die erstmals außerhalb Europas ausgetragen wurden, leistete das Altdorfer Familienunternehmen einen entscheidenden Beitrag, hat es doch in den vergangenen zwei Jahren knapp 40.000 Quadratmeter seines Reitbodens in den diversen Arenen der riesigen Pferdesportanlage installiert.

Kentuckys First Lady Jane Beshear, selbst passionierte Reiterin und Pferdenärrin, hatte den Bau der Arenen von Beginn an mit großem Interesse verfolgt und ist hellauf begeistert vom Qualitätsboden made in Germany. Bei den bisher abgehaltenen Dressur- und Vielseitigkeitswettbewerben während der Spiele hat der Reituntergrund seine Qualitäten – Drainage, Dämpfung und Rutschsicherheit – eindrucksvoll unter Beweis gestellt und von allen Seiten viel Lob eingeheimst. „Wir sind froh und stolz, dass wir zum erfolgreichen Verlauf der Spiele beitragen können“, freute sich die Delegation aus Franken.
Mehr Informationen unter: www.ottosport.de