Reiten auch für weniger gut betuchte Kinder

Reiten auch für weniger gut betuchte Kinder

In Brüngsberg hat sich ein gemeinnütziger Förderkreis gebildet, der jungen Menschen aus sozial schwächeren Familien ein Freizeitangebot unterbreiten möchte Dieter Ebel von der Reitsportschule Maragarethenhof gehört zu den Gründungsmitgliedern des gemeinnützigen Vereins, der seine Ausgaben durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Alle engagieren sich ehrenamtlich, um die Ziele des Vereins zu verwirklichen. „Wir möchten Kindern etwas anbieten, was sie sich vielleicht sonst finanziell nicht leisten können", so Ebel. Das Reiten gehört dazu. Geländespiele, Reisen ins Mittelalter", Bastel- und Spielnachmittage, Kutschfahrten oder umfangreiche Wochenenden mit Übernachtungen gehören zum sehr abwechslungsreichen und umfangreichen Angebot des Vereins. Herr Ebel verbringt seine Freizeit auf dem Reiterhof, werkelt im Reiterstübchen, im neu beschafften 10 x 3m großen Wohnwagen, der zur Bastelstube umfunktioniert werden soll, oder im vor wenigen Wochen gekauften, neben dem Reiterhof gelegenen Einfamilienhaus, das künftig zu einem Domizil für Kinder aus der Region genutzt wird. Nicht nur, dass die Reiterhofbesucher hier bei Bedarf auch schlafen können. Auch entstehen Räume für kreatives Schaffen, beispielsweise für das Färben und Filzen von Schafswolle, für das Gestalten mit Ton, das Bearbeiten von Speckstein oder das Werkeln mit Pappmache. „Abenteuer, Kreativität, Romantik - wir wollen, dass Kinder dies bei uns erleben können", erklärt Dieter Ebel. „Warum sollen unsere Gäste nicht mal im Heu schlafen dürfen? Viele Stadtkinder kennen das doch gar nicht", meint er. Der Förderkreis will all dies möglich machen. Nach dem Motto „barrierefrei“ sind auch alle Kinder mit Behinderungen und Bewegungsschwierigkeiten eingeladen. Mit einem speziellen Behindertenlift in der Reithalle, wird es jedem möglich gemacht, auf´s Pferd zu kommen. Nun sucht der Verein die enge Verzahnung zum Bad Honnefer Jugendamt oder auch zum Stadtjugendring. Etwaige Synergien sollen genutzt werden. „Noch sind wir im Aufbau", sagt Ebel. Doch schon bald soll das Freizeitangebot für Kinder aus sozial schwächeren Familien umgesetzt sein. Wer dabei helfen möchte, kann den Förderkreis unter der Rufnummer •=• 0 22 24 - 80 52 l erreichen Weitere Informationen finden Sie unter www.reitsportschule-margarethenhof.de und auch unter www.förderkreis-brüngsberg.com