Tipps zum sicheren Scheren

Pferde sicher scheren

Tipps zum sicheren Scheren

Nehmen Sie sich für das scheren Zeit. Möchten Sie Ihr Pferd komplett scheren, müssen Sie 3 Stunden einplanen. Sind Sie im scheren noch nicht ganz so geübt, werden aus 3 Stunden auch einmal ganz schnell 4 Stunden oder mehr.

Am besten ist es, Sie nehmen sich für hinterher nichts größeres mehr vor, dann geraten Sie nicht in Zeitdruck. Scheren kann für Sie und Ihr Pferd zu Stress führen. Um den aus dem Weg zu gehen, haben wir hier einige Tipps für Sie, wie Sie das scheren für sich und Ihr Pferd so angenehm wie möglich gestalten.

Für Sie ist es wichtig und sinnvoll, wenn Sie sich von Anfang an alle Utensilien, die Sie für das scheren benötigen, in erreichbarer Nähe hinlegen.
Suchen Sie sich eine entspannte, ruhige Stelle, wo Sie Ihr Pferd anbinden können und wo auch eine

Steckdose in der Nähe ist.
Das das Pferd trocken und sauber sein sollte, ist Vorraussetzung zum scheren. Das feuchte Fell lässt sich nicht scheren und Sand und Dreck können dafür sorgen, dass die Messer der Schermaschine stumpf werden.
Ganz wichtig ist auch darauf zu achten, dass Ihr Pferd nicht auf das Stromkabel treten kann. Sie haben hier die Möglichkeit, das Kabel über Ihren Arm in der Höhe zu lagern.

Für Sie ist das scheren am bequemsten, wenn Sie einen Arbeitskittel oder einen Overall tragen. So werden Sie nicht durch störende und juckende Haare geärgert.

Schalten Sie die Schermaschine in einiger Entfernung an, um Ihr Pferd an das Geräusch zu gewöhnen. Haben Sie ein Pferd, das dieses Geräusch nicht mag, können Sie das Geräusch der Schermaschine auch durch Musik übertönen. Viele Pferde schrecken lediglich vor dem Lärm der Schermaschine zurück, nicht aber vor der Berührung. Gewöhnen Sie Ihr Pferd ruhig schon beim Putzen an Musik, dann können Sie die Schermaschine durch Musik übertönen.
Da das Scheren sehr lange dauert, und die Pferde nicht so gerne so lange still halten, fangen Sie am Besten mit Kopf und Hals an. Haben Sie diesen Bereich fertig, hängen Sie Ihrem Pferd ein Heunetz hin – beim Fressen stehen die meisten Pferde still.
Vergessen Sie nicht, während dem scheren die Schermaschine zu ölen. Genauso sollten Sie zwischendurch lose Haare vom Pferd abbürsten. Dann sehen Sie, wo sie noch nachscheren müssen. Wichtig ist es, immer gegen den Strich zu scheren.

Hilfreich kann es auch sein, wenn Sie einen Helfer haben, der Ihr Pferd zwischendurch mit Leckerli versorgt. Auch ist es beim scheren wichtig, Ihr Pferd immer wieder zu loben und mit Ihm zu sprechen. Hierdurch wird Ihr Pferd beruhigt und es erleichtert Ihnen die Arbeit. Siehe auch: Das Pferd scheren, Muster scheren