Altai Pony

 
Altai Pony

Herkunft Altai-Gebirge (Rußland)
Stockmaß rund 135 bis 140cm
Charakter -

 

 

Gangmechanik Die Aktion ist in den schnelleren Gangarten wenig befriedigend, der Schritt ist vorzüglich. Beschreibung Mittelgroßes, ausgesprochen robustes Pony mongolischen Typs, das auch an den alten Kirgisen erinnert. Derber, großer Kopf mit kleinen Augen auf kurzem, geradem Hals. Flacher Rist, langer, kräftiger Rücken und abgeschlagene Kruppe. Rumpf relativ tief und breit, mit kräftiger, steiler Schulter. Die Beine sind kurz, kräftig und extrem widerstandsfähig, mit harten, gesunden Rufen und wenig Behang.  Große Trittsicherheit, Ausdauer und Genügsamkeit zeichnen die Rasse aus, die hauptsächlich Packpferde liefert. Farben: Füchse, Schimmel, Braune und Falben. Wrangel führt das Altai-Pferd auf die Tiere der im 17. Jh. dorthin eingewanderten Kalmücken zurück und weist auf seine Ähnlichkeit mit dem Kirgisen des alten Schlages hin. Heute ist dieses zähe Pony nach wie vor ein unentbehrlicher Helfer der Bevölkerung. Die extrem kalten Winter und die spärliche Vegetation haben ein genügsames Tier geformt. Allerdings wurde im Altai stets weniger Wert auf die Reit- und Zugeigenschaften als auf die Eignung zum Packtier gelegt. Die Ponys sind imstande, Lasten von bis zu 150kg zu schleppen, auch im Schnee und bei mangelhafter Fütterung. Halbwild in Tabunen gehalten, ernähren sich die Altais im Winter von unter dem Schnee Hervorgescharrten Flechten und Moosen. Heute existieren zwei Typen, ein etwas kleinerer, derber und ein veredelter, größerer, dem ein Schuss Reitpferdeblut zugeführt wurde. Verwendung Packpferd