American Saddlebred

 
American Saddlebred

Herkunft USA (Südstaaten)
Stockmaß 150 -165 cm
Charakter Gangpferd im Vollbluttyp, hochedel und sensibel, spektakulär in Ausdruck und Bewegung
Verwendung vielseitiges Freizeit- und Turnierpferd, Schau, Fahren Besonderheiten Fünfgänger mit zusätzlich Slow Gait und Rack  Gangmechanik

akzentuierte Bewegungen mit hoher Aktion, Schaugänge

Beschreibung

Elegantes Pferd von exotischer Ausstrahlung. Mittelgroßer, trockener Kopf mit kleinen Sichelohren und feurigen Augen. Leichtes Genick, extrem hoch aufgesetzter Hals mit starker Aufrichtung. Etwas steile Schulter, breite Brust, Gutgeformter Rist, der höher als die Kruppe liegen soll.. Kräftiger Rücken, in eine gerade, etwas kurze Kruppe übergehend, die einen sehr hoch angesetzten Schweif trägt, dessen Eleganz durch operativen Eingriff vermehrt wird. Leichtes Fundament mit knappen, runden Gelenken und langen Fesseln, extrem lange Hufe (Spezialbeschlag, Kunsthufe etc. in USA üblich). Weiche, runde Bewegungen, Tölt und Paß vererblich.

Das Saddlebred wurde im 19. Jahrhundert von Plantagenbesitzern in Kentucky entwickelt, die ein Pferd suchten, mit dem sie sich bequem auf ihrem Besitz bewegen konnten und das im Gespann einen besonders guten Eindruck machte. Sie kreuzten die besten ihrer Vollblüter, Morgans und Narragansett Pacer und erhielten so ein intelligentes und gefügiges Tier, das sich auch durch Schnelligkeit und Ausdauer auszeichnete. Der Hochgetragene Kopf und die betonte Aktion machen einen äußerst eleganten Eindruck.

Körperbau sowie Aktion des Saddlebred wurden durch intensive Zuchtbemühungen fortwährend verbessert. Heute ist es ein sehr beliebtes und erfolgreiches Schaupferd. Für diesen Zweck wurde die Rasse in drei Klassen eingeteilt. Der Dreigänger beherrscht die drei natürlichen Gangarten. Der Fünfgänger zeigt neben den drei angeborenen Gangarten zwei weitere, die der Mensch entwickelt hat: den Slow Galt und den Rack. Der Slow Galt ist eine sehr langsame, weiche Viertaktbewegung, bei der besonders die Vorderbeine sehr hoch gehoben werden. Der Rack ist eine etwas schnellere Variante des Slow Galt mit forscher Knieund Sprunggelenkaktion. Das Edle Wagenpferd wird mit vierrädrigen Wagen gezeigt und nach zwei Gangarten beurteilt, dem Walk und dem Trott.

Das Saddlebred ist zwar in erster Linie als Schauringpferd bekannt, als Reit- und Wagenpferd ist es jedoch ebenso geeignet.