Andalusier

 
Andalusier

Herkunft Spanien
Stockmaß 155 cm - 165 cm
Charakter agil, temperamentvoll, willig und gehorsam
Besonderheiten:  Gangarten: Schritt, Trab, Galopp Verwendung ausgezeichnetes Dressurpferd, Zirkuspferd, Klassische Dressur (in Spanien: Stierpferd) Gangmechanik rund und erhaben, mit deutlicher Knieaktion, ruhig und ausdrucksvoll Beschreibung Nobles Pferd iberischer Prägung, besonders für die Hohe Schule geeignet. Kompakt, mittelgroß, muskulös, von eleganten Bewegungen und großer Sprungkraft. Der Kopf ist trocken und edel, mit geradem oder leicht subkonvexem Profil, der Hals kräftig und hoch aufgesetzt, die Schulter schräg und die Mittelhand kurz. Das Fundament ist trocken, manchmal etwas leicht, die Hinterhand gut bemuskelt. Kompakter Rumpf mit harmonischer Oberlinie. Häufigste Farbe Schimmel, aber auch Braune, Falben und Rappen. Der Andalusier stammt aus Andalusien im Süden Spaniens. Er war schon immer eine der berühmtesten und gefragtesten Rassen Europas. Seine Ursprünge sind unklar. Manche sind überzeugt, dass es sich hier um ein von Geburt an reinrassiges Pferd handelt. Andere glauben, dass er aus Kreuzungen zwischen einheimischen andalusischen Pferden leichte, wendige Tiere und Arabern und Berbern entstanden ist, die von den Mauren im B. Jahrhundert nach Spanien gebracht worden waren.