Anglo-Luso

 
Anglo-Luso

Herkunft Die Tiere werden in Portugal gezüchtet.
Stockmaß 158 - 162 cm
Charakter -
Exterieur Der Anglo-Luso hat einen korrekt proportionierten, edlen Kopf, dessen Profil gewöhnlich gerade ist, in einigen Fällen jedoch den Einfluss des Lusitanos erkennen lässt. Sein leichter Körperbau steht im Widerspruch zu seiner Zähigkeit und Kraft. Sein Hals ist elegant, lang und gut angesetzt und verläuft in einem leichten Bogen vom Widerrist zum Genick. Die Brust des Anglo-Lusos ist in der Regel breit und tief mit einer guten, schrägen Schulter, die eine schöne, frei fließende Aktion ermöglicht. Sein Rücken ist gerade, kräftig und relativ kurz mit einer muskulösen Hinterhand und einem gut angesetzten Schweif. Die Beine sind gewöhnlich gesund und zäh mit ausgeprägten Sehnen und kräftigen Hufen. Es kommen vor allem Braune, Schimmel und Falben vor. Das Stockmaß liegt zwischen 150 und 162 cm. Leistung Der Anglo-Luso hat ein ruhiges, jedoch lebhaftes Temperament und ist äußerst vielseitig und talentiert, wodurch er sich sehr gut als Turnierpferd in der Dressur und beim Springen eignet. Die meisten Pferde geben äußerst begehrenswerte Reit- und Stierkampfpferde ab. Zuchtgeschichte Auch in Portugal ist es durchaus üblich, zur Erzeugung von Sport- und Nutzpferden Stuten der Lusitano-Rasse mit Beschälern anderer zu kreuzen, hier werden vor allem Englische Vollblüter herangezogen. Als Anglo-Lusos wurden diese Pferde in Portugal seit jeher in einem Register des Zuchtbuches geführt, wodurch eine Verbastardisierung des iberischen Grundmaterials innerhalb der reinen Zuchtstämme vermieden wurde. Die Pferde sollen die Schnelligkeit des Vollblüters mit der Gelehrigkeit des Lusitanos in sich vereinen.