Ardenner

 
Ardenner

Herkunft Frankreich, Belgien
Stockmaß 155 -160 cm
Charakter freundliche und willige Arbeitspferde
Verwendung Arbeitspferd im Waldbau und Landwirtschaft Gangmechanik Trotz der offensichtlichen Schwerfälligkeit der Ardenner sind Schritt und Trab meist energisch; der Trab kann auch raumgreifend sein. Beschreibung Der Ardenner ist ein mittelschweres Kaltblutpferd und hat auch die dementsprechenden Merkmale: Er ist ein massives, kompaktes Pferd von mächtiger, muskulöser Gestalt. Sein wuchtiger Körper ruht auf kurzen Beinen mit starken Sprunggelenken. Der kräftige Kopf besitzt eine breite Stirn, der Hals ist sehr stark gebogen. Den Ardenner kennzeichnen eine ungeheuer breite, tiefe Brust, eine fast runde Mittelhand und eine mächtige Kruppe. Diese sehr alte Rasse stammt von dem Waldpferd ab, dem sie ihre Ausmaße, das Gewicht und den Charakter verdankt. Vermutlich wurden die Vorfahren der Ardenner von Julius Caesar in De Bello Gallico erwähnt.

Als ziemlich sicher gilt es, dass der Ardenner auf die Großen Pferde des Mittelalters einwirkte und dass er orientalisches und belgisches Blut führt. Napoleon verwendete die Pferde zum Ziehen von Geschützen. Durch die Mechanisierung ging ihr unschätzbarer Wert für die Landwirtschaft leider drastisch zurück.

Das Gewicht eines ausgewachsenen Ardenner Pferdes beträgt ungefähr 1000 kg.