Aufrichtung

Aufrichtung

Ein gut -> versammeltes Pferd scheint vorne plötzlich größer zu werden, dies nennt man Aufrichtung. In Folge der reiterlichen -> Hilfen, werden die Hintergliedmaßen vermehrt nach vorne gesetzt, durch die Hankenbeugung das Reitergewicht mehr mit der Hinterhand aufgenommen. Die Kruppe senkt sich und die Kopf-Hals Partie richtet sich weiter auf. Diese Aufrichtung steht im Verhältnis zum Spannungsbogen, der durch den gesamten Pferdekörper verläuft.