Aufs Pferd gekommen: Urlaub auf dem Reiterhof

Aufs Pferd gekommen: Urlaub auf dem Reiterhof

Für Natur- und Tierfreunde sind Ferien auf dem Bauernhof eine gute Möglichkeit, einerseits Erholung in einer ländlichen Umgebung zu finden und andererseits trotzdem reichlich Aufregung zu haben. Dazu gehören nicht nur die frische Landluft und eine idyllische Landschaft, sondern auch die Pflege zahlreicher Tiere, Garten- und Feldarbeit sowie eine gut-bäuerliche Verpflegung. Eine ganz besondere Variante dieser Art von Abenteuerurlaub ist der Urlaub auf dem Reiterhof. Ob mit oder ohne eigenes Pferd: Für Pferdeliebhaber halten Reiterhöfe viel Abwechslung parat.

Für Anfänger und erfahrene Reiter geeignet

Urlaub auf dem Reiterhof bedeutet eine ereignisreiche Zeit zu haben, ganz gleich ob allein, als Paar, auf Klassenfahrt oder als Familie. Die Angebote an verschiedenen aufregenden Unternehmungen sind zahlreich und gerade für Kinder ist der tägliche enge Umgang mit den Tieren ein besonderes Erlebnis. Dabei ist es nicht notwendig, vorher schon reiten zu können.

Urlaub am Strand

Meist gibt es auf dem Hof oder in der Nähe ausgebildete Reitlehrer, die Anfängern den richtigen Umgang mit Pferden zeigen und im Reiten unterrichten. Auch hier sind die Möglichkeiten vielfältig: vom klassischen Reitstil über Westernreiten bis hin zum Dressur- und Springreiten, im Gelände oder an der Longe. Erfahrene Reiter können ihre Fähigkeiten verbessern oder erweitern und Neulingen bei ihren ersten Reiterfahrungen zur Hand gehen.

Garantiert keine Langeweile

Pferdebesitzer, die sich einen Urlaub ohne ihr eigenes Pferd nicht vorstellen können, haben meist die Möglichkeit, ihr Tier mitzubringen. Eine eigene Box sowie genug Weideplatz auf der Koppel ist dabei selbstverständlich. Auch für das Pferd ist es ein besonderes Erlebnis, neue und abwechslungsreiche Landschaften kennenzulernen.

Die Ausflugsmöglichkeiten mit Pferden sind vielfältig. Beim Wanderreiten können beispielsweise eigene Touren und Wege erkundet werden. Meist können Wanderreitausflüge aber auch zusammen mit erfahrenen Reitführern unternommen werden. Wer einmal keine Lust hat selber zu reiten: Dann sind Ausflüge mit dem Pferdegespann eine ideale Alternative. Im Sommer mit der Kutsche und im Winter mit dem Schlitten ist das eine gute Gelegenheit, vom Gespannführer mehr über Land und Leute zu erfahren und sich mit anderen Reiturlaubern auszutauschen.

Zusätzlich zu den Unternehmungen in der Natur bieten Reiterhöfe auch die Möglichkeit, mehr über die richtige Tierpflege, artgerechte Haltung und vieles mehr zu erfahren. Oft werden dazu auch Seminare und Workshops angeboten. Darüber hinaus gibt es barrierefreie Höfe, auf denen auch ein Reiturlaub mit Behinderung kein Problem ist. Therapeutisches Reiten und eine integrative Freizeitgestaltung machen einen Urlaub auf dem Reiterhof auch für Menschen mit Behinderung zu einem erholsamen Erlebnis.