Auseinanderfallen

Auseinanderfallen

Ein Pferd welches nicht zusammengehalten wird 'fällt auseinander'. Wenn der Reiter keine, oder zu geringe, treibende -> Hilfen einsetzt und die Zügel locker Baumeln lässt bekommt das Pferd keine -> Anlehnung. Es tritt nicht vermehrt unter und drückt den Rücken weg. Dabei wird die Vorhand übermüssig belastet, bei häufigem Auseinanderfallen auch so strak abgenutzt, dass das Pferd unbrauchbar werden kann.
Nachlässig zu reiten ist weder sanft noch pferdeschonend. Das Gegenteil stimmt!.
Wohlgemerkt: Hier ist nicht die Rede vom Reiten am langen Zügel zur Entspannung. Pferde mit frühzeitigen Verschleißerscheinungen an den Vordergliedmaßen gibt es nicht nur im Leistungssport, sondern aufalend häufig auch bei jenen Reitern, die sich selber den Stempel aufdrücken, besonders tierfreundliche Freizeitreiter zu sein.