Australisches Stockhorse

 
Australisches Stockhorse

Herkunft Australien
Stockmaß 160 cm
Charakter Zäh, willig, wendig
Besonderheiten  Unterschiedlich; vollblutartig mit lebhaftem Kopf, guter Gurttiefe, Rücken und Hinterhand sind sehr kräftig Beschreibung Australiens älteste Pferderasse, der Waler, erhielt 1971 den Namen Australisches Stock Horse. Das Tier entwickelte sich ursprünglich aus einer Herde, die Siedler Ende des 18. Jahrhunderts aus Südafrika mitgebracht hatten. Diese Pferde hatten Berberursprung sowie spanische, arabische und holländische Wurzeln. Die Waler wurden während der nächsten 100 Jahre sehr intensiv mit englischen Vollblutpferden gekreuzt, um abgehärtete, wendige Pferde von großer Ausdauer zu züchten. Sie eigneten sich auf den großen Farmen für die Arbeit mit Viehherden, außerdem ließen sie sich gut als Wagen- und Reitpferd verwenden. Die Briten setzten die Zucht in Indien als Kavalleriepferd ein.

Im 20. Jahrhundert wurde der Anteil an Vollblut erhöht, und man fügte etwas Percheron und Amerikanisches Quarter Horse dazu. Das Zuchtbuch wurde zur gleichen Zeit eingerichtet, als man den Namen des Pferdes in Australisches Stock Horse änderte. Wegen der verschiedenen Einflüsse hat der Körperbau der Rasse viele Varianten. Man bemüht sich zwar um ein einheitliches Zuchtergebnis, die Züchtung ist aber noch nicht artenrein. Vom Typ her könnte man es als robustes Vollblut beschreiben. Das Australische Stock Horse wird immer noch bei der Arbeit mit Viehherden und bei Rodeos eingesetzt. Es ist auch ein erstklassiges Wettbewerbspferd.