Bali Pony

 
Bali Pony

Herkunft Die Ponys werden auf der Insel Bali/Indonesien gezüchtet.
Stockmaß 125 cm
Charakter -
Zuchtgeschichte
Die Ponys stellen sich als ziemlich unveredelte Nachfahren der mongolisch-chinesischen Ponys dar. Die Rasse basiert auf sehr alten Pferderassen, auch wenn nur wenig über seine Vorfahren bekannt ist. Zu den verschiedenen Theorien über ihre Herkunft gehört auch die von Groenvald, der 1916 zu dem Schluss kam, dass sich die Ponys wahrscheinlich aus einer altertümlichen Rasse entwickelt haben, die im sechsten Jahrhundert von den Chinesen nach Indonesien eingeführt wurde. Sollte dies der Wahrheit entsprechen, wäre das Mongolische Pony zu einem großen Teil für die frühen Merkmale der Rasse verantwortlich. Selbst heute deuten einige Anzeichen auf das mongolische Blut in ihren Adern hin. Einige indische Pferde wurden nach Indonesien gebracht, die genauen Rassen sind jedoch unbekannt. Während des 18. Jahrhunderts waren dann die Holländer für den Import verschiedener orientalischer Rassen nach Indonesien verantwortlich. Es können zwar nur vage Vermutungen angestellt werden, doch wird diese Kombination von orientalischem und mongolischen Blut im Allgemeinen als die wahrscheinlichste Basis für das Bali-Pony angesehen. Leistung Bali-Ponys sind sehr harte, ausdauernde Tragtiere. Sie sind durchwegs klein, drahtig und wendig, dabei genügsam und robust. Sie werden auch als Reitponys verwendet, wobei sie oft Touristen tragen müssen. Exterieur Oft als Falbe mit Aalstrich und Stehmähne versehen, weist das Bali-Pony kein besonders gutes Exterieur auf. Der Kopf ist oft groß und eher grob, weist jedoch viele charakteristische Ponymerkmale auf. Der Hals hat eine angemessene Länge. Die Schulter ist gut. Die Brust und der Rücken sind nicht besonders breit. Letzter ist etwas kurz. Der Rumpf ist tief. Die Kruppe ist kurz und schräg und manchmal auch leicht abfallend. Das Stockmaß beträgt etwa 125 cm.