Bali- und Batak Pony

 
Bali- und Batak Pony

Herkunft Indonesien
Stockmaß 120 - 135 cm
Charakter ausdauernd, genügsam, ruhig und freundlich
Verwendung Reit-, Pack- und Zugpony Besonderheiten Die Indonesische Regierung fördert die selektive Zucht im Land - zwecks Zuchtverbesserung Beschreibung Unverkennbar der orientalische Einfluss auf den zierlichen ?Bataker". Kleiner Kopf mit konkavem oder auch geradem Profil, große Augen und lebhaftes Ohrenspiel. Hoch aufgesetzter Hals mit gelegentlicher Neigung zum Hirschhals, gute Schulter, mittellanger, kräftiger Rücken, leicht abfallende Kruppe, üppiges Langhaar. Trockene, gut bemuskelte Gliedmaßen mit gut geformten, gesunden Hufen. Alle Farben. Stockmaß 120 bis 134 cm. Verbreitung: Indonesien, mit dem Hauptzuchtgebiet Sumatra.

Fleißiger Schritt, flotter, ausdauernder Trab, guter Galopp. Fromm, lebhaftes Temperament, leistungsbereit, genügsam und leichtfuttrig. Ein ausdauerndes und trittsicheres Pack-, Reit- und Fahrpony, mit dem auch Rennen geritten werden.

Pferde waren auf der indonesischen Inselwelt schon vor Jahrhunderten das Haupttransportmittel. Das Batak - Pony, auch Deli - Pony genannt, verdankt seinen Ursprung den von chinesisch - mongolischen und arabischen Händlern ins Land gebrachten Pferden, die als Transportmittel benötigt wurden. Die Niederländische Ostindien-Kompanie und die Kolonialtruppen führten ab dem 17. Jh. weitere Pferde der verschiedensten Rassen ein, die sich, bedingt u. a. durch die geographischen Verhältnisse, zu unterschiedlichen Schlägen entwickelten. Ein einheitliches Zuchtziel für die sich je nach Insel unterschiedlich entwickelten Rassen hat es lange nicht gegeben. Unter der Kolonialherrschaft wurde es auch nicht gefördert, weshalb die Zucht degenerierte. Die starke Motorisierung in unserem Jahrhundert trug zum weiteren Rückgang der Zucht bei. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken errichtete die indonesische Regierung in Minda Kabau ein großes Gestüt und führte edle arabische Hengste zur Blutauffrischung der bedrohten Rasse ein.