Bashkir Curley

 
Bashkir Curley

HerkunftUSA, mit denn Zuchtschwerpunkt im Staate Nevada
Stockmaßum 148 cm
CharakterAusgeglichenes Temperament und ruhiger Charakter, hart, ausdauernd, anspruchslos
Verwendung vielseitig einsetzbares Familienpferd Beschreibung Charakteristisch ist die ganzjährige Lockenbildung der Körperbehaarung, d. h. des Fells und des Langhaares. Auffällig auch, dass beim jährlichen Haarwechsel auch das Mähnenhaar gewechselt wird, nicht selten auch das Schweifhaar. Eine weitere Besonderheil ist die ?Zebrierung", d. h. die Querstreifen (Zebrastreifen) an den Beinen. Mittelgroßer Kopf mit breiter Stirn, hohen Backenknochen, geradem Profil, auffällig die schräg geschnittenen Augen. Mittelhoch aufgesetzter, gerader Hals, kräftiger, tiefer Rumpf mit elastischer Rückenlinie und schräger Kruppe, kräftige Gliedmaßen mit sehr harten Hufen. Vor allem Braune, Dunkelbraune und Füchse.

Die Rasse entstand im 20. Jh. Die Population umfasst ca. 2.000 Pferde, deren Herkunft dunkel ist. Sicher ist nur, dass die ersten Exemplare 1898 von den Farmern der Peter-Hanson-Range, Peter und Tom Damele, bei einem Ritt durch die Berge Nevadas entdeckt wurden. Die beiden setzten alles daran, die ?lockigen Mustangs" zu fangen. Die ?Rasse" erhielt den Namen Bashkir Curley, in Erinnerung an das russische Baschkirenpferd, dessen Fell im Winter sehr dicht wird und sich im Winter kräuselt. Die Abstammung von dem russischen Baschkiren wird aber von den Zoologen in Frage gestellt, da es bis zur Ankunft der spanischen Eroberer um 1500 keine Pferde in Amerika gab und die Landbrücke, die heutige Beringstraße, schon seit der Eiszeit nicht mehr bestanden hat. Sehr wahrscheinlich haben jene Wissenschaftler recht, die von einer Mutation sprechen.