Biegung

Biegung

Das Pferd soll auf allen gebogenen Linien mit den Vorder- und Hinterbeinen auf dem gleichen -> Hufschlag bleiben.
Dazu muß es selber in seiner ganzen Länge gebogen sein. Diese Längsbiegung ist immer mit der -> Stellung verbunden. Sie verläuft vom Genick bis zum Schweifansatz. Je besser ein Pferd gymnastiziert ist, um so leichter lässt es sich biegen. Bei Seitengängen ist die Biegung erschwert, da sich das Pferd auf zwei Hufschlägen vorwärts/seitwärts bewegen muß.
Sie steht, wie viele Dressurübungen, in Wechselwirkung zur -> Gymnastizierung. -> Biegung wird durch gymnastizierende Übungen entwickelt und wirkt beim fortgeschrittenen Pferd selbst gymnastizierend. Die Rechtsbiegung ist häufig schwerer zu erreichen als die Biegung nach links. Experten erklären das damit, dass die grosse Leber des Pferdes rechts liegt und dem Pferd beim biegen hinderlich ist.