Bosniake

 
Bosniake

Herkunft Bosnien - Herzegowina
Stockmaß 128-148 cm
Charakter Mittelgroßes Bergpferd im Rechteckformat; . hart, robust, ausdauernd, sehr leistungsfähig
Verwendung Pack- und Zugpony, Distanz und Wanderreitpferd, Fahren, Familienpferd Gangmechanik leichtfüßig, raumgreifend, gute Springveranlagung Besonderheiten Gangarten: Schritt, Trab, Galopp, Schwerpunkt fleißiger Trab Beschreibung Ein typisches osteuropäisches Nutzpferd, das allerdings auch orientalischen Einfluss zeigt. Der Kopf ist mittelgroß, dabei nicht ungefällig. Schopf und Mähne dicht. Sehr kräftiger, gerader Hals aus einer mitunter steilen Schulter. Markierter, aber kurzer Rist, stabiler Rücken, etwas kurze, abgeschlagene Kruppe. Gute Tiefe und Breite bei tonniger Rippenwölbung. Stahlharte Beine mit ausreichender Knochenstärke, dabei manchmal Fehlstellungen, besonders enge Sprunggelenke. Kaum Behang, extrem harte, blaue Hufe. Bei hervorragender Trittsicherheit guter Schritt und Trab, kurzer Galopp; große Ausdauer. Braune, Falben und seltener andere Farben. Der Bosniake stammt aus dem gebirgigen Teil von Bosnien-Herzegowina, er wird heute aber in großer Zahl auf dem ganzen Balkan gezüchtet. Seine Abstammung reicht bis in die Antike zurück und lässt sich auf das Tarpan Pony zurückführen. Seitdem ist der Bosniake durch Araberblut veredelt worden. Seine Merkmale sind die einer guten Bergponyrasse. Er ist intelligent, abgehärtet, gangsicher, kräftig und sehr ausdauernd. Die Regierung hat seinen Wert für die Landwirtschaft wie auch als Transportmittel anerkannt und betreibt in staatlichen Gestüten eine selektive Zucht. Hierbei werden nur Hengste zugelassen, die einen Ausdauertest bestehen. Unter anderem müssen sie eine schwere Ladung über eine Strecke von mehr als 15 Kilometern befördern. Gegenwärtig konzentriert man sich bei der Züchtung auf die Vergrößerung der Rasse. Der Ruf des Ponys ist exzellent. Neben seinen Fähigkeiten als Lasttier hat es sich auch als Reitpferd bewährt.