Budjonny

Budjonny

Ursprungsland: Russland Blut: Warmblut
Exterieur: Ein Kleiner Kopf auf mittlerem Hals, der Körper ist kompakt die Beine fest.

Farben: Braune oder Füchse mit Goldschimmer

Größe: Bis ca. 160cm

Charakter: Intelligent und gutmütig

Einsatzgebiete: Reiten, (Springen), selten Fahren
Wissenswertes: Die Rasse hat ihren Namen von dem russischem Kavallerieoffizier Marschall Budjonny bekommen. Dieser Marschall züchtete diese Rasse, Anfang des 20. Jahrhunderts, im Rostower Armeegestüt durch Kreuzungen zwischen dem Don Pferd und Vollblütern. Beste Ergebnisse wurden mit Don-Stuten und Vollblut-Hengsten erreicht. Die Zucht der Pferde erfolgte unter sehr strengen Auswahlkriterien, nur die ausdauernsten, gesündesten und schnellsten Tiere wurde für die weitere Zucht eingesetzt.
Als das Militär keine Verwendung mehr für das Pferd hatte wurde er wieder mit Vollblütern gekreuzt. So haben heute in ihm ein sehr gutes Reitpferd. Der Budjonny ist ein mittelgroßes, leichtes Warmblut mit schwacher Ähnlichkeit zum Don-Pferd.


Geschichte:

Um 1921 begann der sowjetische Marschall Sergej Budjonny im Auftrag der Regierung eine neue Halbblutrasse zu schaffen.
Er kreuzte ausgewählte Don- und Tschernomor- Stuten mit Vollbluthengsten und wiederholte den Vorgang in der nächsten Generation.
Aus 657 Stuten und vier Hengsten entstand durch strenge Selektion ein nützliches, schnelles und hartes Pferd, das sich, wie seine mütterlichen Vorfahren, ganzjährig in Herden (Tabunen) unter freiem Himmel halten ließ.
Einer der Hauptbegründer war der Hengst Simpatjag, ein 1916 geborener Enkel des St. Simon.
Budjonnys waren die modernen Kavalleriepferde der Sowjetunion.
Heute stellt die seit 1949 anerkannte Rasse moderne, vielseitige Sportpferde von großer Ausdauer dar.


Rassemerkmale:

Ein edler, gerader Kopf auf gut geschwungenem, langem Hals, der einer langen, schrägen Schulter entspringt. Hoher, kräftiger Widerrist, kurzer Rücken und eine abfallende lange Kruppe.

Gute Tiefe und Breite des deutlich vom Vollblut geprägten Rumpfes.

Klare Extremitäten mittlerer Stärke, manchmal leichte Stellungsfehler, besonders in Karpal- und Sprunggelenken.

Gute Hufe und Sehnen, flache, raumgreifende Gänge und gutes Springvermögen, schneller Galopp.

Größe ca. 160 cm Stockmaß.

Fast ausschließlich Füchse und Braune mit Goldglanz.