Budjonny

 
Budjonny

Herkunft Russland
Stockmaß ca.160 cm
Charakter ruhig, ausdauernd
Verwendung Reitpferd Beschreibung Mittelgroßes, leichtes Warmblut mit schwacher Ähnlichkeit zum Don-Pferd. Edler, gerader Kopf auf gut geschwungenem, langen Hals, der einer langen, schrägen Schulter entspringt. Hoher, kräftiger Widerrist, kurzer Rücken, abfallende, lange Kruppe. Gute Tiefe und Breite des deutlich vom Vollblut geprägten Rumpfes. Klare Extremitäten mittlerer Stärke, manchmal leichte Stellungsfehler, besonders in Karpal- und Sprunggelenken. Gute Hufe und Sehnen. Flache, raumgreifende Gänge und gutes Springvermögen; schneller Galopp. Der Budjonny ist eine russische Rasse, die erst Anfang des 20. Jahrhunderts im Rostower Armeegestüt von dem berühmten Kavallerieoffizier Marschall Budjonny entwickelt worden ist. Er hatte sich vorgenommen, ein gutes Kavalleriepferd zu züchten.

Die Rasse entstand durch die Kreuzung des Donpferdes mit Vollblütern, Die besten Ergebnisse erzielte man dabei mit Vollbluthengsten und Don-Stuten, in der anderen Kombination war das Resultat weniger zufrieden stellend. Dazu kam noch ein »Schuss« Kasachen-Blut. Die weitere Züchtung folgte einem sehr strengen Auswahlprinzip, indem alle Tiere auf Geschwindigkeit, Gesundheit und Ausdauer hin getestet wurden. 1948 hatten sich die Zuchtergebnisse so stabilisiert, dass die Rasse sich artgerecht fortpflanzen konnte. Sie wurde als Kavalleriepferd, als Wagenpferd und zur Zugarbeit eingesetzt.

Als es für den Budjonny bei der Kavallerie keinen Bedarf mehr gab, wurde er wieder mit Vollblutpferden gekreuzt. So entstand ein hochwertiges Reitpferd mit sehr guten Sprungeigenschaften.