Cape Boerperd (Kap Burenpferd)

 
Cape Boerpferd (Kap Burenpferd)

Herkunft Republik Südafrika
Stockmaß Das Stockmaß darf 142 cm nicht unter- und 158 cm nicht überschreiten.
Charakter Guter Charakter, gutes Temperament, umgänglich, lernwillig, leistungsbereit, ausdauernd, hart
Verwendung gut als Farmpferd wie als bequemes Reitpferd Besonderheiten schwungvolle Bewegungen, extrem hoch rollende Bewegungen im charakteristischen ?Trippel" (Tölt) Beschreibung Mittelgroßer Warmblüter. Trockener Kopf mit geradem Profil (Ramskopf oder konkaves Profil sind nicht erlaubt). Breite Stirn, große, intelligent blickende Augen, mittellanger, gut angesetzter Hals. Breite Brust, muskulöser, gut gewölbter Rumpf, gute Gurtentiefe, kurzer, gerader Rücken, gut bemuskelte Hinterhand, hoch angesetzter Schweif, Üppiges, feines Langhaar. Trockene Gliedmaßen mit markanten Gelenken und gut geformten, gesunden Hufen. Alle Grundfarben, ausgenommen Albinos, Schecken und Falben.

Das allgemein nur ?Burenpferd" genannte Pferd stammt von dem auf Orientalen, Spanier und Vollblüter zurückgehenden Kap-Pferd ab, einem ausgezeichneten Kavalleriepferd. Durch Exporte in alle Welt und die Motorisierung war es nach 1945 nahezu ausgestorben. Ab 1948 bemühte man sich, die stark vom Saddle Horse geprägte Rasse, die auch einige Jahre unter diesem Namen geführt wurde, zu erneuern. Der Zuchtstandard wurde verbindlich festgelegt, und zwischen 1964 bis 1981 das Zuchtbuch wiederholt geschlossen. 1981 wurde dann die Boerperd Breeders Association gegründet. Da die Rasse 1993 noch immer zu stark vom ?Saddler" geprägt war, wurden ab 1994 acht sorgfältig ausgewählte Hengste zur Veredlung und Typprägung eingesetzt, nur deren Nachzucht anerkannt und gleichzeitig der Zuchtstandard neu festgelegt.