Chlor

Chlor

Natrium, Kalium und Chlor stehen im Stoffwechsel aufgrund ihrer Ionenladung in enger Beziehung zueinander.
So kann die Absorption von Natrium entweder von der gleichzeitigen Absorption von Chlor begleitet sein oder sie erfolgt im Austausch gegen Kalium.
Natrium und Chlor sind verstärkt in Skelett, Haut, Magen und Niere vorhanden. Hohe Konzentrationen von Kalium finden sich in den Nervengewebe und Muskulatur.
Darüber hinaus sind alle drei Elemente im Blut enthalten.

Die wichtigsten Stoffwechselfunktionen der 3 Elemente lassen sich wie folgt angeben: Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks, wodurch zugleich Wärme- und Wasserhaushalt regurliert wird. Regulation des Säure Basenhashaltes Mitwirkung bei der Signalleitung und Erregerübertragung in den Nervenzellen sowie bei der Muskelerregung Aktivierung zahlreicher Enzyme Chlorid hat darüber hinaus spezifische Funktionen bei der Magensaftsekretion
Mit den Verdauungssekreten fliessen täglich grosse Mengen Wasser mit hohem Natrium- und Chlorgehalten in Magen und Dünndarm. 70 bis 90% des Wassers wir im Dickdarm und nur ein geringer Teil bereits im Dünndarm absorbiert.
Natrium und Chlor werden zu ca. 95% im Dickdarm absorbiert, während die Kaliumaufnahme überwiegend im Dünndarm stattfindet.

Diese Elemente werden auch als Elekdrolyte bezeichnet, da sie in grösseren Mengen über den Schweiß ausgeschieden werden!

Eine regelmässige Zufuhr der Elektrolyte über das Futter ist, insbesondere bei erhöhter Schweißbildung, lebenswichtig, da der Organismus nur über ein kleines Elektrolytdepot im Skelett verfügt.
In der Regel sind Mangelerscheinungen jedoch nicht zu erwarten, da die meisten Grundfuttermittel den Bedarf der Pferde decken.
Salzsteine die zur freien Aufnahme angeboten werden unterstützen die Zufuhr.
Trotzdem ist die zusätzliche Gabe von Mineralfutter ratsam.