Clydesdale

 
Clydesdale

Herkunft Schottland, Clydesdale, aber auch in Irland, Australien und den USA
Stockmaß 165 -172 cm
Charakter freundlich, fleißig & ausdauernd
Verwendung Zugpferd Beschreibung Großes Kaltblutpferd, das relativ hochbeinig und kurz erscheint. Großer Ramskopf mit langen Ohren, kurzer, gerader Hals, der in eine gut gelagerte Schulter übergeht. Langer, nicht besonders hoher Rist, kurzer, stabiler Rücken und kräftige, leicht abfallende Kruppe. Tiefer, kompakter Rumpf von mittlerer Breite. Die langen Beine haben kräftige Gelenke und üppigen Fesselbehang. Große, flache Hufe und hohe, energische Aktion. Fleißiges, temperamentvolles Arbeitspferd, das sich auch zur Kreuzung mit Vollblütern eignet. Alle Farben, häufig Braune mit großen Abzeichen und gestichelte Farben Gewicht bis zu einer Tonne. Entstanden ist der Clydesdale durch eine Kreuzung einheimischer schwerer Stuten mit Hengsten aus Flandern und den englischen Midlands. Die ersten Züchter waren um 1720 der Duke of Harnton und der Farmer John Paterson. Im 19. Jahrhundert wurde durch planmäßige Einkreuzung des inzwischen allseits begehrten Shire Pferdes (Old Black Carthorse) die Rasse weiter verbessert, aber auch ihrem südlichen Cousin immer ähnlicher. 1877 wurde der Zuchtverband gegründet, der sich für eine zukünftige Reinzucht aussprach. Als Stempelhengst wird Glancer 335 angesehen, der über seinen Sohn Glancer 153 und dessen Söhne großen Einfluss nahm und in nahezu allen Pedigrees zu finden ist.