Baden-Württemberger - Deckhengste - 0 Anzeigen

Baden-Württemberger

Der Württemberger ist ein aufmerksames SportpferdÄußere Merkmale

Als typisch deutsches Sportpferd entspricht der Württemberger in seinem Äußeren den definierten Zuchtzielen der deutschen Warmblutzucht. Der Kopf von dem Württemberger Warmblut ist ausdrucksvoll mit geradem oder leicht hechtförmigen Profil und sitzt auf einem ausreichend langen und gebogenem Hals, der einer muskulösen und schrägem Schulter entspringt.

Der Rücken von dem Warmblut ist kurz und geht in eine muskulöse und fast gerade Kruppe mit hohem Schweifansatz über. Das Fundament ist stabil und die Gliedmaßen korrekt mit harten Hufen. Der Baden-Württemberger erreicht eine Größe von 1,60 bis 1,75m. Häufige Farben sind Braun, Fuchs und Rappe.

Herkunft der Württemberger

Die Zucht von dem Württemberger Warmblut hat ihren Ursprung in der Einrichtung des Haupt- und Landesgestütes Marbach 1753. Der Schwerpunkt der Zucht lag damals auf einem zähen, umgänglichen und vielseitig einsetzbaren Arbeitspferd, das mithilfe einheimischer Pferderassen und Araberhengsten des Haupt- und Landesgestüts Marbach gezüchtet wurde.

Auch als Freizeitpferd ist der Württemberger gut geeignet

Aus der Einkreuzung verschiedener Pferderassen wie Anglo-Normanne, Trakehner, Oldenburger und Suffolk Punch entstand schließlich die ursprüngliche Rasse von dem Alt-Württemberger. Einkreuzungen von Friese und Berber verbesserten das Gebäude von dem Baden-Württemberger und machten die Aktion raumgreifender.

Sensibel und gutmütig - Merkmale der Württemberger Pferde

Seit 1895 wird das Württemberger Warmblut systematisch gezüchtet und ein Stutbuch eröffnet. Mit der Motorisierung der Landwirtschaft und der steigenden Nachfrage nach einem leichten und rittigen Pferd begann man mit der Verbesserung der bestehenden Pferderasse zu einem Sportpferd. 

Vor allem kreuzte man Trakehner, aber auch Holsteiner und das Englische Vollblut in die ursprüngliche Warmblutrasse ein. Großen Einfluss auf die Zucht von dem Württemberger hatte vor allem der Trakehnerhengst Julmond, der als Begründer der modernen Erscheinungsform von dem Württemberger Warmblut gilt.

Charakter und Einsatzbereich

Der Württemberger gilt als sensibel, ausdauernd, gutmütig, und lebhaft. Seine Rittigkeit, seine Umsicht und seine guten Grundgangarten machen das Sportpferd zu einem guten Partner beim Dressurreiten, aber auch beim Springreiten und beim Vielseitigkeitsreiten. Durch seine Nervenstärke und Umgänglichkeit wird der Baden-Württemberger heute aber auch beim Freizeitreiten und Voltigieren, aber auch als Kutschpferd eingesetzt.