Dülmener - Deckhengste - 0 Anzeigen

Dülmener

Gut zu erkennen beim Dülmener: Der Aalstrich auf dem Körper

Äußere Merkmale

Auch wenn es sich bei dem Dülmener zoologisch nicht um ein Wildpferd handelt, zeigt er doch alle äußeren Merkmale dieses Pferdetyps. Der mittelgroße, gerade oder leicht hechtförmige Kopf von dem Dülmener Wildpferd sitzt auf einem leicht geschwungenen Hals, der einer schrägen Schulter entspringt.

Die Hinterhand von dem Kleinpferd im Rechteckformat ist muskulös und gut entwickelt, Fesselbehang und Langhaar üppig. Charakteristisch für den Dülmener sind der von Mähne bis zum Schweif reichende Aalstrich und die Zebrastreifen an den Beinen sowie bei Dunkelbraunen das Mehlmaul. Das Dülmener Wildpferd erreicht eine Größe von 1,25 bis 1,45m. Häufige Farben sind Dunkelbraun, Mausgrau und Falbe. Weiße Abzeichen sind unerwünscht.

Geschichte von dem Dülmener Wildpferd

Der Dülmener hat seinen Ursprung in den Sumpfgebieten Westfalens. Dort entstand schon vor Jahrhunderten aus der Vermischung mit entlaufenen Hauspferden das ursprüngliche Wildpferd. Ihre erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1316, als sich der Herr von Meerfeld neben dem Recht auf die Jagd und den Fischfang auch das Recht an den wilden Pferde sicherte. Die Trockenlegung der Niedermoore und die Beschränkung ihres Lebensraums im 19.Jahrhundert reduzierten den Bestand zunächst stark und das Dülmener Pferd drohte auszusterben. Erst die Umsiedlung auf die Wildpferdebahn im Meerfelder Bruch durch den Herzog von Croy konnten den Bestand von dem Kleinpferd wieder stabilisieren.

Die typische Farbe der Wildpferde bestitzt auch der Dülmener

Einkreuzungen der verschiedenen Ponyrassen wie Welsh-Pony, Exmoor-Pony und Konik in die bestehende Pferderasse gaben dem Dülmener schließlich ein verbindliches Aussehen.

Das Dülmener Wildpferd ist genügsam, robust und langlebig

Heute lebt das Dülmener Pferd weitgehend vom Menschen unbeeinflusst frei und ganzjährig im Merfelder Bruch. Lediglich die einjährigen Hengste werden jährlich am letzten Samstag im Mai herausgefangen und versteigert. 

Charakter und Einsatzbereich

Der Dülmener gilt als äußerst genügsam, leichtfuttrig und langlebig und zeigt mit Eigenschaften wie Ausdauer und Lernwillen einen ausgezeichneten Charakter.

Die Gutmütigkeit und Freundlichkeit der Ponys machen sie zu einem guten Freizeitpferd auch für Kinder. Aber ebenso als Kutschpferd oder beim Distanzreiten wird das robuste Dülmener Wildpferd heute eingesetzt.