Paso Peruano - Deckhengste - 0 Anzeigen

Paso Peruano

Äußere Merkmale

Der Paso Peruano ähnelt in seiner Erscheinung sehr dem Paso Fino. Der Kopf von dem schönen Gangpferd ist ausdrucksvoll und gerade bis leicht geramst und sitzt auf einem muskulösen, geschwungenen und natürlich aufgerichteten Hals. Die Schulter des Caballo de Paso ist kräftig und schräg, was eine hohe Aktion der Vorderhand erlaubt und der Rücken ist tragfähig.

Traditioneller Reiter auf einem Paso Peruano

Charakteristisch für die eleganten südamerikanischen Gangpferde sind seine genetisch fixierten Spezialgangarten, den Paso Llano, einem klaren Viertakt, und dem Sobreandando, eine zum Pass neigende Variation des Tölts. Kennzeichnend ist auch der fließende Termino, eine aus der Schulter nach außen schwingende Vorhandbewegung, die den Reiter in jeder Gangart erschütterungsfrei sitzen lässt. Der Paso Peruano erreicht eine Größe von 1,42 bis 1,55m und alle klaren Fellfarben sind vertreten.

Herkunft des Caballo de Paso

Die Zucht des Paso Peruano (wörtlich "peruanischer Schritt/Gang") hat ihren Ursprung in den Kriegspferden der spanischen Eroberer, welche im 16.Jahrhundert nach Peru eingeführt wurden. Aus der Kreuzung dieser iberischen und nordafrikanischen Pferderassen wie Jenner, Andalusier und Berber mit einheimischen Pferden entwickelte sich schließlich die eigenständige Pferderasse des Paso Peruano. Seit 1534 existiert auch ein gezieltes Zuchtprogramm, dessen Schwerpunkt auf einem bequemen, trittsicheren, ausdauerndem Naturtölter mit nobler Erscheinung liegt und nach dessen Maßstäben die Pferderasse bis heute streng selektiert wird. Ein naher Verwandter des Paso Peruano ist auch der Peruano Argentino de Paso. Er stammt ebenso wie das Gangpferd von den spanischen, iberischen und nordafrikansichen Pferderassen ab, die im 16.Jahrhundert nach Peru eingeführt wurden. Sein Zuchtbuch wird heute aber in Salta, Argentinien geführt. Trotz der Einkreuzung verschiedener europäischer und nordamerikanischer Rassen blieb der Ursprungstyp des Peruano Argentino de Paso bis heute erhalten. 

Charakter und Einsatzbereich

Als Pferderasse mit Gegensätzen zeigt der Paso Peruano ebenso wie der Peruano Argentino de Paso mit Eigenschaften wie robust und elegant, feurig und gelassen, stolz und menschenbezogen, sensibel und nervenstark einen vielseitigen Charakter. Wegen seiner Ausdauer, Anspruchslosigkeit und seinem bequemen Bewegungen wird das schöne Gangpferd in Peru auch heute noch vor allem von einheimischen Großgrundbesitzern geritten, die mit ihm ihre weitläufigen Plantagen kontrollieren. Aber auch in Europa und den USA erfreut sich das elegante Gangpferd durch seine vielseitigen Eigenschaften als Freizeitpferd sowie beim Wanderreiten und als Schaupferd großer Beliebtheit. Eine besondere Bedeutung kommt dem Caballo de Paso vor allem in der Zucht des Aegidienberger zu, dessen Grundlage er bildet.