Pfalz-Ardenner - Deckhengste - 0 Anzeigen

Pfalz-Ardenner

Auf der grünen Wiese am Waldrand grast ein Pfalz-Ardenner

Äußere Merkmale

Der Pfalz-Ardenner weist ein starkes Fundament auf mit breiter, tiefer Brust, schönem Langhaar und wenig Fesselbehang. Der Kopf von dem Kaltblut ist klein, trocken und ausdrucksvoll, der Hals gut aufgesetzt und die Gliedmaßen trocken und klar. Weitere Merkmale der Kaltblutrasse sind die lange, schräge Schulter und die stark bemuskelte Hinterhand mit langer Kruppe. Der Pfalz-Ardenner erreicht eine Größe von 1,57 bis 1,60m, alle Farben sind vertreten.

Herkunft von dem Pfalz-Ardenner

Diese Kaltblutrasse hat ihren Ursprung - wie der Name schon sagt - in der Pfalz. Hier entstand im 17.Jahrhundert durch die Einkreuzung von Normanne und Ardenner in die einheimische Pferderasse das bodenständige Kaltblut. 1896 wurde die Kaltblutgenossenschaft Südpfalz gegründet, 1906 folgte dann mit der Gründung des Pferdezuchtvereins Pfalz die Eröffnung eines Stutbuches und die Festlegung eines verbindlichen Zuchtziels. Wesentliches Zuchtziel beider Zuchtverbände war dabei die Reinzucht von dem Pfalz-Ardenner. Durch Einkreuzungen unterschiedlicher Pferderassen sollte ein Kaltblut von absoluter Homogenität und Konformität gezüchtet werden, das dem Wunsch der Bauern nach einem leistungsstarken Arbeitspferd im mittleren Rahmen entsprach.

Sanftmütig und ruhig: Der Pfalz-Ardenner

Dieses Zuchtziel konnte zunächst nicht eingehalten werden. Erst als im Zweiten Weltkrieg im Landgestüt Zweibrücken Ardenner in die Pferderasse eingekreuzt wurden, konnte der Rassetyp festgelegt werden. Die Motorisierung der Landwirtschaft führte schließlich zum starken Rückgang des Zuchtbestandes und die Kaltblutrasse war zwischenzeitlich vom Aussterben bedroht. 

Pfalz-Ardenner sind kinderlieb und vorischtig im Umgang mit ihnen

In den letzten Jahren bemühen sich engagierte Züchter die Rasse in seiner Vielseitigkeit zu erhalten. Das aktuelle Zuchtprogramm sieht dabei vor, dass ab dem Geburtsjahrgang 2008 mindestens ein Elternteil dieser Kaltblutrasse angehören muss, um die Pfalz-Ardenner in seiner rassetypischen Form zu erhalten und konsolidieren.

Charakter und Einsatzbereich

Der Pfalz-Ardenner gilt als unkompliziert, ruhig und lernwillig. Wurde das fleissige und vielseitige Arbeitspferd früher vor allem in der Land- und Forstwirtschaft eingesetzt, findet das Kaltblut durch sein angenehmes Temperament, seinen guten Charakter und seine korrekten Grundgangarten mit raumgreifendem Schritt und energischem, schwungvollem Trab heute auch als Freizeitpferd Verwendung.