Zweibrücker - Deckhengste - 0 Anzeigen

Zweibrücker

Zweibrücker sind geborene Sportpferde

Äußere Merkmale

Als kräftiges Sportpferd im Einheitstyp ist das Exterieur der Zweibrücker vor allem vom Westfale, Hannoveraner und Oldenburger geprägt. Kennzeichnend für das Zweibrücker Warmblut sind der ausgeprägte Geschlechtstyp bei durchaus unterschiedlichem Kaliber sowie die fleissigen, taktreinen und raumgreifenden Grundgangarten mit einer leichten Knieaktion. Weitere Merkmale sind der ansprechende Kopf, der gut geformten Hals und die kräftige Schulter. Das Fundament des kräftigen Warmblutes ist stabil, der Rumpf kompakt und die Kruppe muskulös, was ihn zu einem vermögenden und geschickten Springpferd macht. Das Sportpferd erreicht eine Größe von 1,60m bis 1,70m, alle Grundfarben sind vertreten.

Herkunft der Zweibrücker

Die Zucht des Zweibrücker hat ihren Beginn in der Einrichtung des Landgestütes Zweibrücken durch Christian IV., dem Herzog von Pfalz- Zweibrücken. Bereits im 16. Jahrhundert existierte hier eine erfolgreiche Klosterzucht, mit der Einrichtung eines Landgestütes wurde schließlich der Grundstein zu einer geordneten Pferdezucht in Rheinland-Pfalz und dem Saarland gelegt. Zuchtschwerpunkt der ursprünglich vom Englischen Vollblut geprägten Pferderasse lag zunächst auf ausdauernden und leistungsstarken Kurier- und Kavalleriepferden, welche Ende des 18.Jahrhunderts auch die Zucht der Trakehner nachhaltig beeinflussten.

Die Zuchtziele der Zweibrücker wechselte

Mit der Neuausrichtung des Zuchtziels hin zum kräftigen Arbeitspferd setzte man zunächst vor allem anglonormannische Hengste in der Zucht dieser Pferderasse ein, für die Weiterentwicklung zum modernen Reitpferd fanden dann nach dem 2.Weltkrieg vor allem Trakehner in der Zweibrücker-Zucht Verwendung. Heute ist das springbetonte Zweibrücker Warmblut vor allem durch die Pferderassen Hannoveraner und Holsteiner geprägt.  

Zweibrücker sind aufmerksam und für den Sport gemachtCharakter und Eignung der Zweibrücker

Das Zweibrücker Warmblut gilt als unkompliziert, umgänglich, einsatzfreudig, nervenstark und verlässlich. Durch sein Leistungsvermögen und seine Ausdauer und Härte kann das vielseitige Sportpferd in fast allen Disziplinen eingesetzt werden. Umsichtigkeit, Geschick und ein hervorragendes Springvermögen machen ihn aber vor allem zu einem guten Springpferd, welches bis in die hohen Klassen erfolgreich ist.

Seine korrekten und raumgreifenden Grundgangarten machen ihn auch zu einem erfolgreichen Dressurpferd. Aber auch als Fahrpferd oder beim Freizeitreiten ist der Zweibrücker durch sein ausgeglichenes Temperament gut geeignet.