Deutsches Reitpony

 
Deutsches Reitpony

Herkunft Deutschland
Stockmaß 138 -148 cm
Charakter gutartig, willig, mutig trittsicher
Verwendung sehr gutes Sport- & Freizeitpferd - auch zum Fahren Besonderheiten Leichte, raumgreifende Bewegungen, hervorragendes Springvermögen, ausdauernd und wendig Beschreibung Die Zucht von Reitponys begann in England gegen Ende des vorigen Jahrhunderts (Wilson Pony). Heimische Rassen wurden mit kleinen Vollblütern gepaart, um Poloponys zu erhalten. Später erkannte man den Wert dieser Hybride auch als Jugendpferde, und es entstanden spezialisierte Zuchtbetriebe. Zuchtziel ist die Verbindung von Robustheit und Intelligenz mit Leistungsfähigkeit und Eleganz. Etwa seit 1930 erfuhr der Ponysport einen starken Aufschwung. Nach dem 2. Weltkrieg Verbreitung der Zucht auch in anderen europäischen Lindern (Frankreich und Deutschland). Nachahmung der englischen Zuchtmethoden mit lokalen Rassen, aber auch mittels importierter Zuchttiere; eigene Stutbücher. Bedeutende Bestände auch in den USA, Holland, Australien. Reitponys stellen den idealen Einstieg in den Pferdesport dar, sind aber sensibler als die reinen Berg- und Heideponys. Elegante, leistungsfähige Ponys unterschiedlicher Größe. Ähnliche Zuchtziele haben in den verschiedenen Ländern zur Bildung von Rassen geführt, denen folgende Merkmale eigen sind: Hübscher Ponykopf, teilweise vom Vollblut oder Araber mitgeprägt. Langer, schön geschwungener Hals, gut gelagerte Reitpferdeschulter, genügend ausgeprägter Rist. Kompakter Rumpf mit genügend Breite und Tiefe, gute Sattellage. Kräftige, leicht abfallende Leistungskruppe mit guter Bemuskelung. Solides Fundament, korrekt, hart, wenig oder kein Behang, gute Hufe.