Druse

Druse

Bei der Druse des Pferdes handelt es sich um eine Entzündung der Nasenschleimhaut und ggf. Mitbeiteiligung der Bindehäute am Auge.
Als Ursache sind Eiterbakterien (Streptokokken) anzusehen.
Es ist eine hochansteckende Infektionskrankheit vor allem junger Pferde. Die entstehenden Verdickungen im Kieferbereich basieren auf entzündlicher Einbeziehung der örtlichen Lymphknoten, die eitrig abszedierend enorme Grösse erreichen können.

Ursache:
Die Druse ist eine Bakterieninfektion mit Streptococcus equi. Der Erreger kann sich im Nasenausfluss oder im Eiter, der sich in den gebildeten Abszessen nachgewiesen werden.
Die Bakterien sind sehr widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse. Gesunde Pferde können sich an dem Sekret anstecken. Druse ist eine Tröpfcheninfektion.

Symptome:
verminderter Appetit
leichter Husten
beidseitig starker Nasenausfluß
Lymphknoten schwellen an

Eine Entzündung der Nebenhöhlen und des Luftsackes, sowie eine Kehlkopfentzündung kann sich anschließen.

Behandlung:
Das Pferd muß isoliert von der Herde ruhig gehalten werden. Durch eine rechtzeitige Antibiotikabehandlung durch den Tierarzt, kann die Krankheit eingedämmt werden.
Der Tierarzt kann Sie ebenfalls über eine Impfung gegen Druse informieren.