Ein elektrisches Zaunsystem für die Pferdekoppel

Die Weidehaltung ist eine weit verbreitete Haltungsart für Pferde. Diese Haltungsart entspricht den natürlichen Ansprüchen der Pferde und fördert die Gesundheit, das Wohlbefinden sowie die Leistungsfähigkeit. In vielen Ratgebern wird der Weidegang sogar dringend empfohlen. Das Risiko von Tierausbrüchen in der Weidehaltung ist für den Tierhalter von großer Bedeutung, denn er haftet für entstandene Schäden. Tierhalter sollten der in § 833 BGB geforderten Sorgfaltspflicht nachkommen sowie eine erweiterte Haftpflicht-Versicherung abschließen, die auch das resultierende Risiko aus der Weidehaltung beinhaltet.

Elefant_01_klein

Unterteilung von elektrischen Weidezäunen

Elektrische Weidezäune werden unterteilt in, stationäre -, halbstationäre und mobile Zäune. Je nach Zaun sind die die einzelnen Zaunelemente – Elektrozaungerät, Zaunpfähle, das zu verwendende Leitermaterial und die Isolatoren – aufeinander abzustimmen. In der Regel ist keine besondere Genehmigung für das Betreiben von Weidezäunen erforderlich, wenn die Tiere gewerblich gehalten werden. In einigen Bundesländern können Vorschriften jedoch das Errichten und Betreiben einschränken.

Durch Photovoltaik betrieben Elektrozaungeräte immer beliebter 

Elektrozaungeräte haben der aktuellen Norm EN 60335-2-76 in der neuesten Fassung zu entsprechen. Immer größeren Zuspruch finden durch Photovoltaik (Solarzellen) betriebene Geräte, die ein Nachladen des Akkus hinauszögern oder gar vermeiden. Als Pfähle kommen Holz-, Stahl-, Recyclingpfähle für stationäre Zäune, sowie für mobile Zäune zusätzlich Kunststoffpfähle mit Stahlnagel zum Einsatz. Wichtig für die Auswahl der Pfähle ist die Größe der Tiere. Für das Errichten und Betreiben ist in Deutschland die DIN 57131 (VDE 0131) einzuhalten. Für Pferdehaltung sollten drei Reihen (Ebenen) Weidezaunband mit der Breite von 40 mm in der Farbe Weiß verwendet werden. Die Ebenen sind elektrisch untereinander zu verbinden. Der Zaun sollte frei von Bewuchs gehalten und mit Warnschildern in regelmäßigem Abstand gekennzeichnet werden. Neben der täglichen Zaunkontrolle (Mindestzaunspannung 2000, besser 3000 Volt) empfiehlt sich das Führen eines Zauntagebuches.
 
Wer sich weitergehend beraten lassen möchte oder auf ein fachmännisch zusammengestelltes Komplettsystem zurückgreifen möchte, ist bei den Experten von www.weidezaun.info genau richtig.

Elefant_02_klein