Flores Pony

 
Flores Pony

Herkunft Republik Indonesien, vor allem auf Flores, der Nachbarinsel von Timor
Stockmaß 110 bis 125 cm
Charakter Je nach Typ ruhiges bzw. lebhaftes Temperament
Verwendung Beide Typen sind robust, genügsam und zäh und werden als Zug-, Reit- und Tragtier verwendet. Besonderheiten Es werden zwei Typen unterschieden: der größere, kräftigere, ruhigere Mangerai - Typ und der kleinere, zierlichere, temperamentvollere Ngada-Typ. Beschreibung Kräftiges, kompaktes Pony. Mittelgroßer, etwas schwerer Kopf mit kräftigem Schopf und geradem Profil, kleinen Ohren, lebhaften Augen. Kurzer, breiter, gerader Hals mit kräftiger, voller Mähne, steile Schulter, kompakter Rumpf mit guter Tiefe, geradem Rücken und schräger Kruppe mit hoch angesetztem, vollem Schweif. Stämmiges Fundament mit derbknochigen Gliedmaßen und harten Hufen. Dunkle Farben herrschen vor.

Die Abstammungs- und Zuchtgeschichte des eng mit dem Timor Pony und den anderen Ponyrassen der Inseln zwischen Australien und Malaysia verwandten Flores Ponys ist unsicher. Sicher ist nur die Beeinflussung durch mongolisch-asiatisch-orientalische Rassen. Noch in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts wurden Ponys wie das Flores Pony allgemein unter dem Begriff Sunda- oder Malayenponys zusammengefasst und in Europa vor allem in Zoologischen Gärten gehalten. Auf die Inseln Südostasiens ist auch das ?Flores" durch Völkerbewegungen und Handel schon vor unserer Zeitrechung. In unserem Zeitalter versuchten dann die Kolonialmächte durch eine mehr oder weniger gezielte Zucht die Rasse für ihre Zwecke zu verändern, mit unterschiedlichem Erfolg.