Iranisches Vollblut

 
Iranisches Vollblut

Herkunft Iran
Stockmaß um 160 cm
Charakter schnell, hart
Verwendung Auf Schnelligkeit und Härte gezüchtetes Rennpferd, gefragter Veredler für die Warmblutzucht Besonderheiten Raumgreifende Bewegung und vorzügliches Galoppiervermögen Beschreibung Drahtige Erscheinung im mittleren Rahmen mit gefälliger Oberlinie. Ausdrucksvoller, trockener Kopf mit geradem Profil, großen, lebhaften Augen, mittelgroßen Ohren, weiten Nüstern. Gut angesetzter, gerader Hals, lange, schräge, gut bemuskelte Schulter, markanter, trockener Widerrist. Tiefer, gut gerippter Rumpf, mittellanger, muskulöser Rücken, leicht abgeschrägte Kruppe, trockenes, stabiles Fundament, gut entwickelte Gelenke und gesunde, harte Hufe. Feines, weiches Langhaar. Braune, Schwarzbraune herrschen vor.

Die Zucht des Englischen Vollblutes ist im Iran noch jung, da in der Vergangenheit für Rennen vor allem die auf Schnelligkeit und Härte gezüchteten Araber und Turkmenen, d. h. Achal-Tekkiner und Jomuds verwendet wurden. Die von der Royal Horse Society begonnene Vollblutzucht wird von der 1972 gegründeten National Society of Iran erfolgreich mit qualitätsvollen Hengsten und Stuten fortgesetzt, unterstützt durch eine sorgfältig planende Gestütsverwaltung und ausgezeichnete Haltungsbedingungen.