Isabell Werth vorbildlich mit Kopfschutz – mit dem neuen uvex Dressurhelm!

Isabell Werth vorbildlich mit Kopfschutz – mit dem neuen uvex Dressurhelm!

Isabell Werth reitet mit dem neuen uvex DressurhelmDeutschlands erfolgreichste Dressurreiterin hat beschlossen, als gutes Beispiel voranzugehen und reitet zu Hause im Training und auch auf offiziellen Wettkämpfen mit Reithelm. „Als Athletin im Mittelpunkt der Öffentlichkeit, aber auch in meiner Verantwortung als Mutter sowie für meine Mitarbeiter, in der ich stehe, sehe ich dies als Verpflichtung im Sinne von Unfallprophylaxe an.“ Insbesondere in der Dressurdisziplin, wo Helmtragen noch fast ein Tabu sei und selbst im Wettkampf Zylinder ohne jede Schutzfunktion getragen würden, bestünde Handlungsbedarf, so Werth. Denn auch die Dressurreiterei sei gefährlich, wie der schwere Sturz mit dramatischen Folgen ihrer Kollegin, der US-Amerikanerin Courtney King-Dye, im Vorjahr traurig dokumentierte.

Gefährlich ohne Reithelm

In Deutschland passieren jedes Jahr 30.000 Unfälle im Reitsport laut Statistik der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Reiten rangiert an vierter Stelle der unfallträchtigsten Sportarten, gleich nach Fußball, Hand-/Volley-/Basketball und Inlineskating. Besonders gefährdet dabei sind vor allem junge Reiterinnen: Mädchen unter 14 Jahren seien bei 40 Prozent aller Reitunfälle betroffen. Ein Pferd“, so der uvex Geschäftsbereichsleiter Reitsport Marcus Krehan „wiegt  400- 500 Kilogramm, ist bis zu 1,70 m hoch und kann bis zu 65 km/h schnell werden. Wer ohne Kopfschutz damit stürzt, kommt selten heil davon.“ Das Europäische Erhebungssystem für Sportunfälle (EHLASS), befasste sich u.a. auch mit den bei Reitunfällen betroffen Körperteilen und ermittelte, dass zehn Prozent der Verletzungen beim Reiten Kopfverletzungen sind. Mögliche Konsequenzen sind Quetschung bzw. Prellung des Gehirns, Knochenbruch des Schädels, Schädelquetschungen und -prellungen. Es gibt unterschiedlichste Statistiken und Studien zu Reitunfällen innerhalb der europäischen Länder. Jedoch stets ist der Anteil der Kopfverletzungen bei  Reitunfällen mit tödlichem Ausgang hoch - zu hoch - zwischen 57 und 83 Prozent. Das Tragen eines Reithelms könnte dies  in den meisten Fällen verhindern.

Sicher mit Reithelm

Schicker Helm für alle AnlässeUm den Reitsport ein Stück sicherer zu machen, trägt Isabell Werth in der Vorbildrolle den uvex Dressurhelm, der speziell in der Technologie als auch im Look der Disziplin angepasst wurde. Er verfügt über die höchsten Sicherheits- standards im Reithelmbau nach der EU-Norm EN 1384 und wird gleichzeitig dem eleganten Anspruch dieser Disziplin auch vom Stil her gerecht. „Die hohen Sicherheitsstandards der uvex Reithelme, der Komfort, die optimale Belüftung und auch die zur Dressur- disziplin passende klassisch-edle Optik haben mich vollkommen überzeugt“.

Schick und sicher mit dem uvex Dressurhelm

Isabell Werth mit dem neuen uvew DressurhelmIsabell Werth trägt die absolute uvex Weltneuheit, einen Reithelm, der eigens für den Dressursport entwickelt wurde. Es ist eine hochmoderne Hartschalen-Konstruktion in spezieller Spritzgusstechnik. Die Helmschale wird aus Polycarbonat gefertigt, einem extrem widerstandsfähigen Kunststoff, die Innenkalotte besteht aus EPS-Styropor-Material und ist in der Lage, auftretende hohe Energie, wie bei einem Aufprall oder durch einen Huftritt,  zu absorbieren. Diese Bauweise ermöglicht besondere Leichtigkeit bei dennoch höchster Schutzfunktion. Das intelligente  klimaregulierende Innenleben sorgt für einen „kühlen Kopf“ in allen Situationen, auch wenn Wärme und dauerhafte körperliche Anstrengung wie bei der Dressur ins Spiel kommen.

Die unangefochtene Nummer eins der Dressur mit acht olympischen Medaillen, acht WM- und 15 EM-Medaillen und achtfache Deutsche Meisterin wird den neuen wird  den neuen uvex Dressurhelm zunächst exclusiv reiten. Auf der SPOGA-horse in Köln (5.-7.2.2012) wird er dem internationalen Fachhandel präsentiert. Ab der Sommersaison 2012  ist dieser Reithelm dann in den Reitsportfachgeschäften in zwei verschiedenen Modelllinien - Helmoberfläche mit hochwertigem Brokatsamt in Paisley-Prägung oder mit appliziertem Nubuk-Leder-Imitat - und in drei Farbstellungen – bronze, marine und schwarz – allgemein erhältlich.