Italienisches Reitpferd

 
Italienisches Reitpferd

Herkunft Italien
Stockmaß 160 bis 168 cm
Charakter Hart, zuverlässig, intelligent, unerschrocken, guter Charakter, mit guten Bewegungen in allen Gangarten und Springvermögen
Verwendung vielseitiges Sportpferd Beschreibung Solides, harmonisches Reitpferd im Rechteckformat und mit gefälliger Oberlinie. Mittelgroßer, trockener Kopf, gut angesetzter Hals und muskulöse, schräge Schulter. Langer, markanter Widerrist, elastischer Rücken mit guter Sattellage, breiter, tiefer Rumpf mit guter Rippenwölbung, schräge Kruppe und stabiles, trockenes Fundament. Alle Grundfarben vertreten.

Ähnlich dem des Deutschen Reitpferdes steht die Rassebezeichnung Sella ltaliano für das unter dem Zwang der Verhältnisse geänderte Zuchtprogramm der italienischen Warmblutzucht. Wie überall in Europa, ging der Bedarf an warmblütigen Reit- und Zugpferden zurück und der Bedarf an Sportpferden nahm zu. Es ist den italienischen Züchtern weitgehend gelungen, das Blut der bewährten italienischen Rassen für den Typ des modernen italienischen Sportpferdes zu verschmelzen. Ob Salerner, Sanfratellanos, Maremmanos, Murgeser oder Anglo-Araher von Silizien und Sardinien, alle haben das Blut ihrer bewährten Stämme eingebracht. Als Veredler wurden u. a. Pferde aus Frankreich, Irland, Deutschland, Niederlanden sowie Vollblüter verwendet.Mit Hilfe des bereits. 1960 entwickelten Zuchtprogramms der Landesstelle für die Zucht des italienischen Pferdes ist es trotz anfänglicher Typvariation gelungen, ein im Typ einheitliches, edles Pferd zu züchten.