Karabakh

 
Karabakh

Herkunft Russland
Stockmaß 140 cm
Charakter Energiegeladen, ruhig und robust
Verwendung Reitpferd Beschreibung Kräftiges und hübsches kleines Pferd, recht edler, trockener Kopf mit weit auseinander liegenden großen und lebhaften Augen sowie mit kleinen, spitzen Ohren; kleines Maul; weite Nüstern; schön aufgesetzter und getragener Hals; gut gelagerte Schulter; markierter Widerrist; starker Rücken mit runder Kruppe und tiefem Schweifansatz; sehnige, korrekt gestellte Beine mit harten, kleinen Hufen. Der Karabakh gehört zu einer der zahlreichen einheimischen Pferderassen der russischen Bergwelt; seine Heimat sind die Karabakhberge Aserbaidschans. Es handelt sich hierbei um eine sehr alte Rasse, deren Ursprünge bis ins 5. Jahrhundert n. Chr. zurückreichen. Der Karabakh hat turkmenisches, persisches und arabisches Blut und hat die Entwicklung vieler anderer russischer Rassen beeinflusst, besonders die des Donpferdes. Vor allem im 18. Jahrhundert war er sehr beliebt und wurde in viele andere Länder exportiert.

Der Karabakh ist eine leichte Reitpferdart, die wie alle Bergpferde - robust, gangsicher, von schneller Auffassungsgabe und von einem ruhigen Wesen ist. Heute gibt es keine reinrassigen Karabakh mehr, man bemüht sich aber, die Rasse wieder aufleben zu lassen.