Kinderunfallversicherung beim Reiten

von Comfortplan GmbH

Kinderunfallversicherung beim Reiten

Ist Ihr Kind sportlich aktiv und reitet viel? Dann empfiehlt es sich über eine Unfallversicherung zu informieren. Grade beim Reiten können diverse Unfälle eintreten. So kann einem das Pferd auf den Fuß treten, man bekommt aus Versehen ein Huf ab, wenn sich die Tiere untereinander rauffen oder (am typischsten): man fällt vom Pferd. Insbesondere unerfahrenen Reitern kann das schnell passieren. Aber auch erfahrene Tierhüter sind vor Stürzen nicht gefeit. Reitet Ihr Kind viel und nimmt häufig an Reiturlauben und ähnlichem Teil? Dann ist das Risiko umso höher.

Mit Spaß und Sicherheit am PferdDie Verletzungen sind in der Regel zwar nicht schwerwiegend, können jedoch auch von dauerhafter Natur sein (Querschnittslähmung, gebrochene Gliedmaßen oder Bänderrisse, die nicht dauerhaft richtig verheilen). Bei einer bleibenden Invalidität kann eine (Kinder-) Unfallversicherung helfen. Natürlich lindert sie nicht die Verletzung, allerdings kann man sich mit der hohen Einmalzahlung, die man im Schadenfall erhält oder mit einer dauerhaften Rentenzahlung mit wichtigen medizinischen Hilfsmitteln versorgen. Vielleicht sind ein spezieller Treppenlift oder ähnliche Vorrichtungen zuhause nötig, wenn man eine schwere Verletzung davon getragen hat. Vielleicht benötigt man aber auch einfach nur eine kostspielige Behandlung, welche von der Krankenkasse nicht gezahlt wird. Eine private Versicherung kann beispielsweise auch bei notwendigen kosmetischen Operationen leisten, den Zahnersatz erstatten oder eine Kur finanzieren, falls nötig. In jedem Fall kann der Geldbetrag aus der Versicherung dafür eingesetzt werden den Schaden zu lindern und eine bestmögliche Regeneration zu gewährleisten.

Kinder können in der Regel zu sehr geringen Beiträgen versichert werden. Entweder zusammen mit den Eltern in einer Familienversicherung oder auch alleine. Der Jahresbeitrag beträgt dabei in der Regel (je nach Entschädigungshöhe) nicht mehr als 50 Euro. Daher ist es dringend anzuraten, diesen geringen Betrag für Ihre Reit- begeisterten Kinder aufzubringen. Die Versicherung leistet übrigens auch, wenn kein Helm und Rückenprotektor getragen werden, wobei das natürlich ratsam ist.