Manipur Pony

 
Manipur Pony

Herkunft Indien
Stockmaß 130 cm
Charakter Anpassungsfähig, lebendig
Verwendung Polo, Kavallerie, Arbeitspony für alle Arten von Aufgaben Besonderheiten Langer Kopf mit breitem Maul, tiefe Brust, breiter, tiefer Körper, hoch angesetzter Schweif, saubere, harte Beine Beschreibung Das Manipur Pony wird schon seit vielen Jahrhunderten im indischen Bundesstaat Manipur gezüchtet. Es stammt vom Mongolischen Wildpferd ab. Kreuzungen mit Araberblut haben geholfen, seinen Körperbau zu verbessern und ihm zusätzliche Geschwindigkeit zu geben. Im 19. Jahrhundert wurde das Manipur Pony als »Polopony« berühmt. Polo wird in Asien schon seit 2000 Jahren gespielt. In Indien ist dieses Spiel zwar so gut wie ausgestorben, in Assam und in den Himalaja Staaten ist es aber nach wie vor beliebt. Ein Schriftstück aus dem 7. Jahrhundert berichtet von Polospielen in Manipur auf Manipur Ponys. In den 50er Jahren des 19. Jahrhunderts entdeckten britische Teeplantagenbesitzer in Assam das Spiel, das auf diesen schnellen und wendigen Ponys gespielt wurde. Sie übernahmen es für sich und trugen so dazu bei, Polo auf der ganzen Welt bekannt zu machen. In seiner Heimat wird das Manipur Pony immer noch beim Polospiel geritten, in anderen Gegenden wurde es inzwischen aber durch größere und schnellere Pferde ersetzt. Es genoss auch einen guten Ruf als Kavalleriepferd. Seinem Besitzer erscheint es zäh, robust, gangsicher und so kräftig, dass es schwere Lasten über weite Strecken transportieren kann.