Missouri Foxtrotter

 
Missouri Foxtrotter

Herkunft USA, besonders Missouri und Arkansas
Stockmaß ca. 148 bis 158 cm
Charakter lebhaft, aufgeweckt, klug, zäh und ausdauernd
Verwendung Westernpferd Besonderheiten Ausdauernd, robust und sehr einfach im Umgang. Charakteristisches Kennzeichen ist die gebrochene Gangart Foxtrott. Beschreibung Wenig bekanntes Westernpferd. Mittelgroßer, fein modellierter Kopf mit freundlichem Ausdruck und hübschen Ohren. Gerader, kräftiger Hals von geringer bis mittlerer Länge, einer langen, eher steilen Schulter aufgesetzt. Wenig markierter Rist, tiefe Brust, kompakter Rumpf mit sehr tragfähigem Rücken. Runde, leicht abfallende Kruppe, tiefer Schweifansatz. Feines, schütteres Langhaar. Sehr hartes Fundament mit klaren Sehnen und Gelenken, gute Hufe.  Oft bunte Füchse und Braune, aber auch alle anderen Farben. Als zu Beginn des 19. Jahrhunderts das Ozark-Plateau zwischen Missouri und Arkansas besiedelt wurde, brachten die Settlers ihre Pferde mit, die wohl auch Morgan- und Plantation-Ambler-Blut führten. Später kreuzte man noch Tennessee Walker und Saddlebred ein und erhielt so ein sehr rittiges Pferd mit dem weichen, schnellen Foxtrott, einer gebrochenen Gangart, bei der das Pferd vorne im Schritt und hinten im Trab geht. Die Hinterhufe verwischen dabei die Spur der Vorderhufe, der Gang ist stark kadenziert, und die Pferde nicken im Takt. Dabei erreichen sie mühelos Geschwindigkeiten von 8 bis 12 km/h über lange Strecken und jedes Terrain. Seit 1948 existiert ein Zuchtverband, der auch Wettbewerbe fördert. Bei diesen wird zu 40 % der Foxtrott und zu je 20 % der Schritt, der Galopp und der Typ beurteilt.