Neuzugänge bei der Sächsischen Gestütsverwaltung

Neuzugänge bei der Sächsischen Gestütsverwaltung

Der Hengstbestand der Sächsischen Gestütsverwaltung hat sich um vier erfolgreiche Sportpferde erweitert: Dominos, ein dunkelbrauner Rheinländer, Edelstein, ein Rappschimmel der Rasse Schweres Warmblut,  Hesselteichs Grimaldi, ein Deutsches Reitpony und Sammi, ein Edelbluthaflinger.

Höchstnoten für Dominos Bewegungen

Reservesieger der 21. NRW-Hauptkörung im Landgestüt

Dominos, der Sohn des Don Massimo erhielt für die Präsentation an der Longe in Münster-Handorf Höchstnoten für die Bewegungspräsentation. Das Pedigree besticht durch eine Anhäufung von Vererbern mit hohen Rittigkeitswerten. Der Urgroßvater Don Primero war 1990 Bundeschampion der Dressurpferde und dessen Vollbruder Don Schufro war selbst ein Grand Prix Pferd der Extraklasse und dominiert seit Jahren die Zuchtwertschätzung der Dressurpferdevererber. Don Massimo gilt als leistungsbereiter, leichtrittiger Hengst und hat seine Qualitäten zur Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde 2011 unter Beweis gestellt. Aus dem rheinischen Stutenstamm, auf hannoverscher Basis gezogen, gingen mehr als acht Hengste hervor, darunter der bekannte Matcho AA-Sohn Metternich. Alle Stuten gelten als besonders typstark, formschön und bewegungspotent. Edelstein bestach durch seine taktreinen Bewegungen

Sieger der Leistungsprüfung geht in den Besitz des Landgestüts über

Der von Edano I und Millionär abstammende Edelstein aus der Zucht von Eberhard Mitsch war bereits 2010 gekört und wurde von seinem Aufzüchter Andreas Heiduschke zur Leistungsprüfung vorgestellt. Besonders hervorzuheben ist seine enorme Leistungsbereitschaft und die taktmäßigen Bewegungen, womit er die Leistungsprüfung mit 8,07 Punkten gewann. Da der großrahmige Hengst in den ersten drei Generationen frei von Lord- und Ventusblut ist, ist er für die Zucht Schwerer Warmblüter besonders interessant. Aus dem schmalen Stutenstamm der Stute Landfee sind bisher keine gekörten Hengste hervorgegangen. Die Mutter absolvierte erfolgreich die Leistungsprüfung und erhielt die Staatsprämie.

 Hesselteichs Grimaldi - ein Dressurpony der Extraklasse

Ein Dressurponyhengst besonderer Güte

Mit Hesselteichs Grimaldi ist es gelungen, den außerordentlich typstarken und mit überragenden Bewegungen ausgestatteten Siegerhengst der westfälischen Ponykörung 2011 zu erwerben. Sein Vater Gandalf - selbst erfolgreiches Turnierpony - stammt ab vom Bundeschampion FS Golden Highlight a.d. Staatsprämienstute Gina. Die Mutter von Hesselteichs Grimaldi ist die Staatsprämienstute Dancing Queen v. Donnerblitz (englisches Dressurteam). Dancing Queen legte ihre Leistungsprüfung mit 7,85 ab. 2010 stellte sie bereits den 2. Reservesieger der Hauptkörung und 2011 das teuerste Stutfohlen der 1. Fohlenauktion der Ponyforum GmbH. Aus dem Stutenstamm gingen unter anderem die Hengste Hesselteichs Golden Dream, Lucky Lao I und II, Aladin, Merlot, Lemberg und Mac Memphis hervor.

Sammi wird als Prachthengst zur Aufstellung kommen

Ein Prachthengst im Landgestüt

Der Edelbluthaflinger Sammi siegte 2009 bei der Körung in München-Riem. Die Hengstleistungsprüfung in München 2010 gewann er mit stolzen 8,52 Punkten. Im Jahr 2011 bestätigte Sammi sein Leistungsvermögen mit einem zweifachen Sieg in den Qualifikationsprüfungen zum Bundeschampionat. Mit den Noten 8,4 und 9,1 setzte er sich in der Eignungsprüfung für Fahrpferde an die Spitze. Zum Fahrponychampionat in Moritzburg erreichte er einen sehr guten dritten Platz. Seine ersten Fohlen aus unterschiedlichen Müttern sind besonders typvoll und bewegungsstark.

  • Bild 1 von 1 Neuzugänge bei der Sächsischen Gestütsverwaltung